Tennis: Gladbacher Talenten winken Podestplätze

Tennis : Gladbacher Talenten winken Podestplätze

Tennis Das Ständchen und den obligatorischen Kuchen gab es erst nach dem Spiel. Schließlich war Tim Sandkaulen an seinem 13. Geburtstag auch erst mit dem Halbfinaleinzug bei seinem Heimturnier in richtiger Feierlaune. "Ich wollte unbedingt gewinnen. Aber ich hatte nicht damit gerechnet, dass es so klar ausgeht", sagte das Talent des TC Giesenkirchen nach seinem 6:1; 6:2-Viertelfinalsieg bei den U16-Jungen gegen Benedikt Henning aus Kassel.

"Er ist ein sehr unangenehmer Gegner, aber heute bin ich konzentriert geblieben", sagte Sandkaulen, an dessen guter Laune auch die folgende 4:6; 2:6-Niederlage im Halbfinale des 5. Niemöller Allround-Cups gegen den 14-jährigen Lukas Schaefer nichts ändern konnte. "Tim hatte die Chance, den ersten Satz für sich zu entscheiden, aber am Ende ist es schon normal gelaufen. Er hat das Optimum für sich herausgeholt", sagte Turnierleiter Axel Niemöller.

Der Kreisjugendtrainer freute sich zudem über den Finaleinzug seines Schützlings Nicola Pluta bei den U14-Mädchen. Die Spielerin der TG Rot-Weiß besiegte Pia Keßels (Odenkirchener TC) 6:2; 6:2 und wurde damit ihrer Favoritenstellung in diesem Wettbewerb gerecht. Im Finale (heute um 11.30 Uhr) trifft sie auf Marie Herrmann vom TC Strümp, die sich in einem umkämpften Spiel 3:6, 6:1, 6:2 gegen Luisa Buche von der TG Rot-Weiß durchsetzte. Ebenso stark kämpfte Mika Avetisyan (TC Rheindahlen) bei den U16-Jungen im Viertelfinale gegen die Nummer eins, Lukas Moenter, dem er aber 2:6, 3:6 unterlag.

Dafür gibt es eine Altersklasse darunter auf jeden Fall einen Finalisten aus Mönchengladbach. In der Vorschlussrunde (heute, 10 Uhr) trifft der topgesetzte Jakob Pluta (GHTC) auf seinen Vereinskameraden Marvin Bockers. Beide bewältigten in der Runde der letzten Acht ihre Aufgabe souverän, wobei Pluta den Lürriper Vincent Schimanski ausschaltete. "Das wird sicher ein ganz enges Duell", so Niemöller.

Dagegen schied der an Position zwei gesetzte Robin Ache vom OTC durch ein 1:6, 3:6 gegen Silas Baumbach (TC Solvay Rheinberg) ebenso im Viertelfinale aus wie bei den U12-Jungen Torsten Ungricht vom GHTC, der am Hildener Robin Schaefer scheiterte. Somit ist die männliche U12 die einzige Konkurrenz des Turniers, in der es keiner aus dem hiesigen Nachwuchs in das Halbfinale schaffte.

(RP)