1. NRW
  2. Städte
  3. Mönchengladbach
  4. Regionalsport

Gladbacher HTC: Dünner Kader zum Saisonabschluss der Bundesliga durch Verletzte und die USA​

Saisonabschluss in der Tennis-Bundesliga : Dünner Kader durch Verletzte und die USA

Am Wochenende endet die diesjährige Saison der Tennis-Bundesliga mit einem Doppelspieltag. Am Freitag empfängt der Gladbacher HTC den TC Bredeney, am Sonntag geht es nach Aachen. Die Kaderoptionen sind für den GHTC allerdings gering.

Personell hat Henrik Schmidt vor dem abschließenden Doppelspieltag der Bundesliga weiterhin kaum Auswahlmöglichkeiten. Also müssen es die gleichen vier Akteure des vergangenen Wochenendes richten: Robin Haase, Lukas Rosol, Adrian Menendez und Aleksandr Nedovyesov – in der Setzliste des Gladbacher HTC auf Rang zehn, elf, zwölf und 14. Als Ersatzmann steht Max Wiskandt zur Verfügung. Alles andere als eine Bestbesetzung, Schmidt spricht aber von „verdienten Spielern, die lange in der Bundesliga spielen und Kämpfer sind.“ Daher gibt der Teamchef als Ziel zumindest vor, noch einen oder zwei Punkte holen zu wollen. In der Tabelle belegt Gladbach vor dem abschließenden Spielwochenende Platz sieben mit 7:7-Zählern. Am Freitag empfängt der GHTC zu Hause den TC Bredeney (13 Uhr), am Sonntag ist Gladbach bei TK Aachen (11 Uhr) zu Gast.

Dass die Kaderoptionen in Gladbach nun so rar sind, hat zwei Gründe. Der eine ist jedes Jahr wiederkehrend: der Start der Hartplatz-Tour in den USA. Ab August beginnen dort die ersten Turniere in Vorbereitung auf die US Open, darunter einige hoch dotierte Wettbewerbe der ATP 500- oder 1000-Kategorie. Das zieht vor allem die Top-70-Spieler aus der Weltrangliste nach Übersee – auch, da sie an einer gewissen Anzahl solcher Turniere im Jahr teilnehmen müssen.

  • Am Freitag werden sich die beiden
    Tennis-Bundesliga : Heimfinale für den HTC Blau-Weiß
  • Der Portugiese Pedro Sousa hat bislang
    Tennis-Bundesliga : BW Neuss kann Saisonfinale genießen
  • Das Team der DJK Twisteden für
    Fußball-Bezirksliga : DJK Twisteden setzt auf bewährte Tugenden

Den Kader des Gladbacher HTC trifft das in diesem Jahr insbesondere: Die Topspieler Sebastian Baez, Albert Ramos, Tallon Griekspoor, Daniel Altmaier und Tomas Etcheverry sind nun alle in den USA. Das war allerdings schon vor einigen Wochen absehbar – und trifft alle Vereine mit Topleuten aus der Weltrangliste. „Da ist es die Aufgabe für jeden Teamchef, Spieler im Kader zu haben, die auch am Ende der Saison noch zur Verfügung stehen“, sagt Schmidt.

Also Spieler, die beispielsweise in der Weltrangliste ab Platz 100 stehen. Schmidt hatte solche Spieler für den Saisonendspurt vorgemerkt: Tomas Machac, Andrej Martin und Mario Vilella Martinez. Doch Machac und Martin sind nun verletzt, Vilella Martinez beendete im Sommer unerwartet seine Karriere. Viel bleibt dann aus dem Kader nicht mehr übrig. So könnte der 20-jährige Wiskandt, mehrfacher deutscher Juniormeister, nun zu seinem ersten Bundesliga-Einsatz kommen.

Der Gegner am Freitag, der TC Bredeney, hat sich als Aufsteiger schnell in der Liga etabliert und liegt mit 9:5-Zählern auf Rang drei. Bredeney gilt allerdings auch als einer der finanzstärksten Vereine in der Liga. Einen Platz dahinter mit dem gleichen Punkteverhältnis rangiert derzeit der TK Aachen, Gladbachs Gegner am Sonntag. „Aachen ist ein netter Klub mit einer schönen Anlage, das ist ein toller Saisonabschluss“, sagt Schmidt. Bestenfalls aus Sicht des GHTC mit einem Erfolgserlebnis.