Lokalsport: Gladbacher Duo stark bei der WM

Lokalsport : Gladbacher Duo stark bei der WM

Sven Wies und Sven Imhoff vom Tri-Team Maxmo LG Mönchengladbach haben bei den offiziellen Weltmeisterschaften der Challenge Serie im tschechischen Samorin ein starkes Rennen abgeliefert. M30-Senior Sven Wies erkämpfte dabei über 1,8 Kilometer Schwimmen, 90 Kilometer Radfahren und den anschließenden Halbmarathon den dritten Platz in der Altersklassenwertung.

"Ich bin richtig glücklich", sagte Wies nach dem Rennen, "nicht nur mit Platz drei in meiner Altersklasse, sondern auch mit dem 28. Platz in der Gesamtwertung einschließlich der Profis." In nur vier Stunden, zwölf Minuten und 42 Sekunden war er vor allem beim Schwimmen auf Augenhöhe mit Profis wie Sebastian Kienle, der Gesamtzweiter wurde. Sven Imhoff kam nach 4:17:16 ins Ziel und wurde Vierter in der AK-35. "Der Radkurs lag mir zwar, aber durch meinen Schnupfen konnte ich beim Schwimmen nicht so hart angehen", sagte er.

Beim Swim & Run in Köln hat Silke Optekamp vom Tri-Team Maxmo LG Mönchengladbach nach zwei Kilometern Schwimmen und 14 Kilometern Laufen in 1:46:20 Stunden das Ziel erreicht. Damit war sie W40-Siegerin und Doro Born in 1:57:06 AK-Siebte.

Beim großen Hagener Volksbank-Triathlon haben Jasmin Dille und Julia Mölders vom TV 1848 die Olympische Distanz von 1000 Metern Schwimmen, 42 Kilometer Radfahren und zehn Kilometern Laufen mit Erfolg absolviert. Dille kämpfte sich bis auf Platz zwei in der Altersklasse ab 35 Jahren vor und kam nach 2:54:35 Stunden an. Mölders belegte in 3:19:43 in der Altersklasse ab 30 Jahre Platz drei.

Beim Ironman 70,3 im Kraichgau (1,9 km Schwimmen - 90 km Radfahren - 21 km Laufen) waren Burkard Sudhoff, Frank Bareuther und Niklas Ackermann vom M. Gladbacher TV 1848 unter 2000 Teilnehmern bei schönstem Wetter in ihrer jeweiligen Altersklasse im vorderen Viertel zu finden. Ackermann legte den Kurs noch am schnellsten in 4:58:34 Stunden als 63. der über 30-Jährigen zurück. Die besseren Platzierungen erreichten aber Bareuther als 30. der M50-Senioren in 5:06:49 und Sudhoff als M55-Neunter in 5:15:07.

(off)
Mehr von RP ONLINE