1. NRW
  2. Städte
  3. Mönchengladbach
  4. Sport

Lokalsport: Giesenkirchen ist wieder Spitzenreiter

Lokalsport : Giesenkirchen ist wieder Spitzenreiter

An der Tabellenspitze bleibt weiter ein Mönchengladbacher Quartett mit Giesenkirchen, Rheydter SV, Lürrip und Mennrath. FC-Spieler Ami Wael weist den Schiedsrichter auf einen unberechtigten Elfer für seine Mannschaft hin.

Es bleibt an der Spitze dabei, dass vier Mönchengladbacher Klubs die Plätze eins bis vier belegen. Nur die Reihenfolge hat sich ein wenig verändert. Giesenkirchen ist durch den 3:0-Sieg im Derby gegen Lürrip wieder - wie im Vorjahr lange Zeit - an der Tabellenspitze angekommen. Dank der schlechteren Tordifferenz rutschte der spielfreie Rheydter SV auf Platz zwei ab. Lürrip muss sich nach der ersten Niederlage vorerst mit Platz drei begnügen. Victoria Mennrath ist nach dem 6:4-Sieg am Donnerstag gegen Grefrath Vierter. Die Reserve des 1.FC Mönchengladbach musste in Gandental eine 0:3-Niederlage hinnehmen und hinkt dem Mönchengladbacher Spitzen-Quartett auf Platz 14 erheblich hinterher.

DJK/VfL Giesenkirchen - SV Lürrip 3:0 (0:0). Äußerste Vorsicht hatten wohl beide Trainer ihren Mannschaften verordnet, denn während der ersten Halbzeit blieben die Offensivaktionen auf beiden Seiten spärlich. Zwar brachte Giesenkirchens Kevin Mertens in der fünften Minute einen Kopfball in Richtung Lürriper Tor, aber gefordert Gäste-Torwart Tim Bekkers erst nach einer halben Stunde durch Marvin Hermes. Zu sehr war bis zu diesem Zeitpunkt das Spiel beider Mannschaften von der Taktik bestimmt, so dass auf dem Rasen nicht der rechte Schwung aufkommen wollte. Schließlich fehlte Lürrip schon nach 22 Minuten Tobias Busch, der für mehr Druck der Gäste hätte sorgen können. Dann musste auch noch Markus Kleff ersetzt werden, so dass in der Lürriper Offensive kaum mehr etwas ging.

Nach dem Wechsel kam Giesenkirchen ganz allmählich immer besser ins Spiel. Doch zunächst konnten die Gäste Gegentore verhindern. Doch zunehmend setzte sich Giesenkirchen in den Zweikämpfen entscheidend durch und kam zu Chancen, weil den Gästen offensichtlich auch die Kräfte allmählich ausgingen. Völlig verdient gelang Michael Gherman nach einer Vorlage von Patrick Dombrofski das 1:0. Lürrip konnte sich nur noch bemühen, die drohende Niederlage in Grenzen zu halten. Doch in der Nachspielzeit traf Jeff Mrowka zum 2:0 und Tom Baulig erzielte auch noch das 3:0.

"Ich bin von unserer Mannschaft enttäuscht. Von zwei schlechten Mannschaften waren wir die schlechtere", sagte Lürrips Präsident Andreas Zimmermann. Giesenkirchens Trainer Volker Hansen hatte dagegen nur Lob für seine Spieler: "Es war ein verdienter Sieg. Wir haben bewiesen, dass wir als Mannschaft funktionieren, die von der Euphorie getragen wird."

DJK Gnadental - 1. FC Mönchengladbach 2 3:0 (1:0). Ami Wael fiel in der dritten Minute im Gnadentaler Strafraum. Der Unparteiische entschied auf Strafstoß, aber der FC-Spieler machte ihn darauf aufmerksam, dass er gar nicht getroffen worden war. Ein sehr sportlicher Zug, die beste Leistung eines FC-Spielers in dieser Partie. Gnadental ließ sich nach dieser sportlichen Geste aber nicht davon abbringen, die Partie mit 3:0 zu gewinnen. "Wille, Einstellung und spielerisches Vermögen fehlten bei uns", sagte FC-Trainer Manuel Moreira.

(RP)