1. NRW
  2. Städte
  3. Mönchengladbach
  4. Sport

Lokalsport: GHTC hofft auf Rang zwei, RSV auf die ersten Punkte

Lokalsport : GHTC hofft auf Rang zwei, RSV auf die ersten Punkte

Bei einem Sieg winkt der zweite Platz, bei einer Niederlage ist aber auch noch der vierte Rang möglich. Das Spektrum der eventuellen Endplatzierung für die Damen des Gladbacher HTC umfasst vor dem letzten Spieltag noch die Hälfte aller Tabellenränge in der Hallen-Regionalliga. Doch dem Team um Trainer Achim Krauß geht es zum Saisonabschluss daheim gegen ETuF Essen (So., 12 Uhr) vor allem darum, nochmals eine bessere Leistung abzuliefern als zuletzt beim glanzlosen 4:3-Erfolg gegen das Schlusslicht Kahlenberg.

"Es stecken immer noch ein paar Prozent mehr in der Mannschaft, wenn sie in der eigenen Halle aufläuft. Ich bin auch zuversichtlich, dass sie nochmals alles geben wird. Und das wird gegen ETuF auch nötig sein", sagt Krauß, der allerdings unter der Woche einige erkrankte Spielerinnen zu beklagen hatte. "Ich denke zwar, dass alle dabei sein sollten, aber wir müssen sehen, wie sich der Trainingsrückstand auswirkt."

Bei den Herren des Rheydter SV ist die Frage zur Personallage vor jedem Spiel notwendig. Schon die gesamte Saison muss Trainer Belal Enaba mit einem Rumpfkader auskommen. Und auch jetzt vor dem letzten Heimspiel der Zweiten Regionalliga gegen den TV Jahn Oelde (So., 14 Uhr) stehen beim bereits feststehenden Absteiger wieder mehrere Stammkräfte auf der Kippe. "Das macht die Vorbereitung auf die Partie nicht einfacher. Aber ich hoffe, dass die Mannschaft nochmals eine gute Leistung zeigt. Und für was es reicht, hängt auch davon ab, wie ernsthaft Oelde die letzte Partie noch angeht", sagt Enaba. Die Hoffnung, zum Abschluss doch noch erstmals in der laufenden Saison zu punkten, hat der RSV auf jeden Fall noch nicht aufgegeben.

(togr)