Geistenbecks Reserve muss sich geschlagen geben

Handball-Landesliga : Beckrath beweist Moral und fährt den dritten Sieg ein

Der TV Beckrath schlägt überraschend die Reserve des TV Geistenbeck. Der ATV Biesel hat seine Souveränität verloren und muss sich mit einem Remis gegen Schwafheim begnügen. Nur die TS Lürrip zieht weiter einsam ihre Kreise und ist auf dem Weg zur perfekten Saison.

Der TV Beckrath hat für die Überraschung des Spieltages gesorgt, denn der seit Wochen feststehenden Absteiger bemühte sich zwar stets, seine Bilanz noch etwas aufzuhübschen, hielt aber zumeist nur eine Halbzeit mit, doch jetzt gelang der zweite Saisonsieg mit einem knappen 33:32 (16:15)-Erfolg beim TV Geistenbeck II. Eine Belohnung für die tolle Moral der Mannschaft. Zunächst sah es jedoch so aus, als würde das Spiel den zuvor erwarteten Verlauf nehmen, denn die Hausherren führten schnell mit 6:3, doch die Gäste kämpften sich wieder heran, wie auch nach einem 6:9- oder 8:11-Rückstand aus ihrer Sicht. Im weiteren Verlauf schenkten sich beide Mannschaften nichts. Immer wieder zog Geistenbeck davon und führte bereits mit 28:25, und abermals ließen die Gäste die Köpfe nicht hängen und drehten die Partie erneut zu ihren Gunsten. Die Tore des TVG II: Dauben (14/1), T. Stapper (6), Reichert (3), N. Vesper (3/1), N. Stapper (2), Zimmermanns, Fimmers, Altemeier und Vieregge; Tore des TVB: R. Flock (6), Brenner (6/1), Wormuth (5/3), Rostek, Donga (je 4), Vieregge, D. Flock, Gusch (je 2), Dang und Palmen.

Der ATV Biesel findet in der Rückrunde seine Souveränität nicht und trennte sich vom TV Schwafheim überraschend mit 24:24 (13:10). Dabei fanden die Gastgeber anfangs noch gut in die Partie, doch die Schwafheimer, die jeden Punkt noch dringend benötigen, um einer eventuellen Relegation für den Klassenerhalt aus dem Wege zu gehen, kämpften sich schnell wieder heran. Zum Ende der ersten Halbzeit erspielte sich der ATV dann zwar nochmals einen kleinen Vorsprung, der allerdings auch nicht lange Bestand hatte. Im Gegenteil, denn die Gäste übernahmen nach dem Seitenwechsel das Kommando und lagen lange in Front, ehe den Schützlingen von Trainer Felix Linden in ihrem letzten Heimspiel dieser Saison in der Schlussphase dann doch noch der Ausgleich gelang. ATV-Tore: Küllertz (6/3), Kox (5), Genenger (3), Krichel (3/1), Dauben, Küsters, Burkhardt (je 2) und Saxenhausen.

Die Turnerschaft Lürrip bleibt nach dem 31:26 (12:11)-Erfolg beim Hülser SV in der Rückrunde weiterhin ohne Punktverlust. Die Gäste legten los wie die Feuerwehr und führten schnell mit 4:1. Hüls stellte sich jedoch immer besser auf den Gegner ein und gestaltete die Partie bis zur 43. Minute beim Spielstand von 19:20 absolut ausgeglichen. Dann legten die Lürriper jedoch noch einmal eine Schüppe drauf und fuhren einen letztlich ungefährdeten Erfolg ein. TSL-Tore: Auth (9/6), Leyendeckers (6), Schimanski (4), Nacken, von der Weyden (je 3), Spancken, Bosnjak (je 2), Altwicker und Heitzer.

(alpa)
Mehr von RP ONLINE