Lokalsport: Geistenbeck und Korschenbroich II dürfen jubeln

Lokalsport: Geistenbeck und Korschenbroich II dürfen jubeln

Der TV Geistenbeck hat mit dem 33:32 (13:17) beim TV Lobberich, dem Tabellenführer der Verbandsliga, für Furore gesorgt. Die Spieler fassten sich ungläubig an den Kopf, Trainer Thomas Laßeur drehte völlig losgelöst eine Ehrenrunde. Sein Team lag trotz einer starken Leistung beinahe 60 Minuten zurück. Die Tür zum Sieg öffnete der Gegner. Nach dem 32:32 wollten die Lobbericher in den letzten zehn Sekunden mit dem siebten Feldspieler gegen fünf Geistenbecker den Sieg erzwingen. Das misslang jedoch, so dass der TVG konterte und Phillip Crews mit dem Wurf ins leere Tor der Lobbericher zum 33:32 die Jubelarien auslöste. Beim TV Korschenbroich II ist der Knoten geplatzt. Er feierte mit dem 35:28 (16:13) gegen den TV Jahn Hiesfeld den ersten Saisonsieg.

In der Landesliga führen der Rheydter SV und der ATV Biesel gemeinsam die Tabelle an. Rheydt gewann das Spitzenspiel gegen den TV Schwafheim mit 35:31 (18:13), musste zwar dabei die eine oder andere brenzlige Situation überstehen, siegte aber letztlich verdient, auch dank des überragenden Torschützen Nils König (11/4). Einen glücklichen 33:31 (13:16)-Erfolg verbuchte Biesel gegen Germania Oppum, wobei Christian Köpp (8) und Nils Küllertz (8/5) sich als besonders treffsicher erwiesen. Einen Punkt ergatterte der HSV Rheydt beim 25:25 (15:13) als Gast des Hülser SV. Eine Sekunde vor dem Abpfiff erzielte Christian Rosskamp den Ausgleichstreffer. Erfolgreichster Torschütze war Oliver Berck. Auch die Turnerschaft Lürrip spielte mit 28:28 (16:13) beim TV Oppum II unentschieden und hatte in Patrick Flügel (10) ihren überragenden Spieler.

(alpa)