1. NRW
  2. Städte
  3. Mönchengladbach
  4. Regionalsport

Leichtathletik: Gala-Gold: Weßling im Weitsprung so gut wie nie

Leichtathletik : Gala-Gold: Weßling im Weitsprung so gut wie nie

Benjamin Weßling von der Turnerschaft Neuwerk (LAZ) hat bei der internationalen Jugend-Gala des Deutschen Leichtathletik-Verbandes in Schweinfurt, die aufgrund wegen der Vergabe der Fahrkarten für die U18-Weltmeisterschaften auf einem hohen Niveau stand, seinen bisher besten Wettkampf gezeigt.

Mit fünf Sprüngen im Bereich seiner Bestleistung oder darüber sicherte sich der 16-Jährige mit 6,98 Metern Gold. Dabei behielt er in einem spannenden und engen Wettkampf, bei dem der Zweit- und Drittplatzierte jeweils 6,96 Meter weit sprangen, die Ruhe und verbesserte zweimal seine bisherige Bestweite.

Langhürden-Spezialist Marc Richter (U20) lief die "flache Stadionrunde" über 400 Meter, um die Schnelligkeitsausdauer zu verbessern. Mit einem starkem Finish lief er auf Platz drei in 50,85 Sekunden. Sarah Schmidt (U18) lief von Beginn an in der 800-Meter-Spitzengruppe. Im Endspurt fehlten ihr aber ein paar "Körner". Sie belegte Platz acht in 2:13,53 Minuten.

Bei der Deutschen Meisterschaft über 5000 Meter Gehen in Jüterbog/Brandenburg holte der Gladbacher Udo Münster im Trikot der Alemannia Aachen den vierten Platz und war mit den 31:08,56 Minuten durchaus zufrieden. "Ich konnte bei sommerlichen Temperaturen meine Leistung nicht abrufen, die ich mir eigentlich vorgenommen hatte", schränkte er aber ein.

Bei den NRW-Meisterschaften in Bottrop rief U23-Juniorin Laura Laermann von der LGM (MLG) mit 5:00,94 Minuten über 1500 Meter mit Rang fünf bei den Damen nicht die erwartete Zeit ab.

(off)