1. NRW
  2. Städte
  3. Mönchengladbach
  4. Regionalsport

Fußball: Treffsicherer Schütze beim Polizei SV

Fußball : PSV-Mittelfeldspieler Kersten macht es den Stürmern vor

Der 29-Jährige hat in fünf Spielen der aktuellen Kreisliga-A-Saison schon elfmal getroffen und ist obendrein ein fairer Sportsmann durch und durch. Er führt die Torschützenliste vor Pascal Schmitz an – der ist ebenfalls im Mittelfeld zu Hause.

Treffsichere Stürmer gibt es im Amateurfußball einige. Allerdings ist das erste Fazit nach fünf Spieltagen in der Kreisliga A ernüchternd. Statt Sturm weht nur ein laues Lüftchen auf den Sportplätzen, denn die aktuelle Torjägerliste führen zwei Mittelfeldspieler an. Auf Platz zwei liegt mit dem Wickrathhahner Pascal Schmitz ein klassischer Achter, der bereits sechsmal getroffen hat. Und mit deutlichem Vorsprung belegt Michael Kersten vom Polizei SV die Spitzenposition: Elfmal netzte der Mittelfeldspieler bislang ein. Eines hat Kersten allen, auch einem Christian Saarsoo, Dennis Lammerz und Rico Gomann in vorderster Front, voraus: Er trifft bislang in jedem Spiel. Zum Auftakt gegen Türkiyemspor einmal, gegen Hardt und Concordia doppelt, und gegen Fortuna und Hockstein gar dreifach.

Michael Kersten zählt mit seinen 29 Jahren zu den Führungsspielern beim PSV und hat maßgeblichen Anteil am Aufschwung der Polizeiler, die derzeit Tabellenführer sind. Für Kersten ist der PSV die vierte Station. Zuvor spielte er beim SV Lürrip, bei Fortuna Mönchengladbach und beim 1. FC Mönchengladbach bis hinauf in die Landesliga. Laut fupa.net-Datenbank lief er in 191 Spielen auf (Anm.: Es fehlen die Fortuna-Daten aus der Saison 2008/09) und erzielte dabei 113 Tore. Eine Quote, die manchem Stürmer gut zu Gesicht stehen würde. Und fair ist er obendrein: Nur fünf Gelbe sowie zwei Gelb-Rote Karten erhielt er als Seniorenspieler.

  • Lokalsport : Kersten mit Doppelpack
  • Der 1. JC, hier gegen Braunschweig,
    2. Bundesliga Judo : 1. JC verliert durch taktischen Kniff des Gegners
  • American Football Mönchengladbacher Wolfpack - Gelsenkirchen
    Guter Saisonstart für Gladbachs Footballer : Wolfpacks erfolgreicher Tanz mit dem Teufel

PSV-Coach Thomas Vaßen bezeichnet Kersten als hervorragenden Fußballer und Teamplayer. Und Jürgen Marohn, die gute Seele des Vereins, kennt Kersten nur als ruhigen Vertreter seiner Zunft. Kersten, der zurzeit eine Fortbildung zum Mediengestalter absolviert, macht sich keine Gedanken um seine Zukunft nach dem Karriereende. Ein Bandscheibenvorfall ließ ihn fast eineinhalb Jahre aussetzen. „Ich habe unserem Fitnesstrainer Helmut Frey zu danken, der großen Wert auf Gymnastik legt. Er hat mir sehr geholfen. Ich empfehle jedem, Gymnastik mit ins Trainingsprogramm aufzunehmen“, sagt Kersten. „Nebenbei brauchte er rund ein weiteres halbes Jahr, um wieder so fit zu werden, so wie er sich jetzt präsentiert“, sagt Vaßen. Für Kersten ist die derzeitige Tabellenführung nur eine Momentaufnahme. „Wir wollen uns stetig weiterentwickeln und dabei immer fair bleiben“, sagt er und schickt Glückwünsche nach Giesenkirchen zur Fair-Play-Auszeichnung. Ein Sportsmann durch und durch.