1. NRW
  2. Städte
  3. Mönchengladbach
  4. Regionalsport

Fussball: Spielbetrieb beim FVN geht weiter - auch Jugend darf spielen

Am Mittelrhein müssen U19 und U17 pausieren : A- und B-Junioren am Niederrhein dürfen weiterspielen

Am Niederrhein geht der Pflichtspielbetrieb aller Fußballer weiter. Das bestätigte der Fußballverband (FVN) am Freitagmorgen. Anders als bei den Landesverbänden Mittelrhein und Westfalen dürfen die Pflichtspiele der A- und B-Junioren ebenfalls stattfinden.

Am Donnerstagabend gaben die Fußball-Landesverbände Westfalen und Mittelrhein bekannt, dass der Spielbetrieb weiterlaufen soll, am Freitagmorgen zog auch der Fußballverband Niederrhein (FVN) nach und erklärte die Rahmenbedingungen. Zuvor hatten sich die Verbände auf eine überwiegend einheitliche Vorgehensweise geeinigt.

Unter Berücksichtigung der neuen Corona-Regeln in NRW gilt eine 2G-Regel – mit einigen Ausnahmen. So gibt es für nicht-immunisierte Spieler die Möglichkeit, einen PCR-Test (nicht älter als 48 Stunden) vorzulegen, Trainer und Betreuer – auch ehrenamtlich tätig – benötigen einen Antigen-Schnelltest (nicht älter als 24 Stunden) oder PCR-Test (nicht älter als 48 Stunden). Für Zuschauer gilt strikt 2G, ausgenommen von dieser Regel sind Kinder und Jugendliche unter 16 Jahren. Die Kontrolle obliegt in der Verantwortung der Vereine. „Es wird empfohlen, dass sich beide Vereine so gut wie möglich unterstützen und vorgefertigte Listen ihrer Spieler/innen sowie ihres Funktionsteams bereithalten, aus denen die Einhaltung der neuen Regelungen hervorgeht“, schreibt der FVN an seine Vereine.

  • Wie geht der Fußball mit den
    Verbände haben Entscheidung verkündet : So setzen die Fußballer ihren Spielbetrieb fort
  • Auch auf den Sportplätzen im Fußball-Kreis
    Amteurfußball in der Corona-Krise : FVN sieht Spielbetrieb durch 2G-Regel nicht gefährdet
  • „Wir werden uns hundertprozentig an die
    Fußball : FVN: Spielbetrieb durch 2G-Regel nicht gefährdet

Im Jugendbereich wird der Spielbetrieb von den Bambinis bis zur C-Jugend fortgesetzt. Der FVN hat zudem entschieden, dass auch die A- und B-Junioren weiterhin Pflichtspiele austragen dürfen. Die Vereine haben allerdings die Möglichkeit, bis Jahresende angesetzte Partien nach Rücksprache mit der Spielleitung in den Februar verlegen zu lassen.

Die Fußballverbände Mittelrhein und Westfalen hatten am Donnerstagabend vermeldet, dass der Spielbetrieb bei den A- und B-Junioren umgehend für 2021 eingestellt wird. „Der FVM trägt damit dem Umstand Rechnung, dass Impfungen für diese Altersgruppen erst zu einem späteren Zeitpunkt möglich waren“, hieß es dazu vom Mittelrheinverband in der Ankündigung vom Donnerstagabend. Die Jugendstellen im FVN hätten sich jedoch darauf geeinigt, den Jugendfußball in diesen Ligen weiter zu ermöglichen, heißt es vom FVN.