Fußball: Sieg und Niederlage für Nachwuchs von Borussia Mönchengladbach

Jugend-Fußball : Sieg und Niederlage in letzter Minute

Borussias U19 musste in der A-Junioren-Bundesliga bei Rot-Weiß Oberhausen ein spätes 0:1 hinnehmen. Dafür drehte die U17 ihre Partie noch in der Schlussphase.

Zu den unumstößlichen Gewissheiten im Fußball zählt, dass ein Spiel erst vorbei ist, wenn der Schiedsrichter abgepfiffen hat. Während Borussias U19 in allerletzter Minute den Treffer zur 0:1-Niederlage in Oberhausen kassierte, nutzte die U17 die Nachspielzeit zum Siegtor. Die Gladbacher hatten sich das Spiel bei Rot-Weiß Oberhauen zum Hinrunden-Abschluss in der A-Junioren-Bundesliga ganz anders vorgestellt. „Der Gegner ist sehr leidenschaftlich und aggressiv aufgetreten. Diesen Kampf haben wir angenommen“, sagte Trainer Sascha Eickel. „Unsere fußballerischen Stärken konnten wir unter den gegebenen Bedingungen aber nicht nutzen.“ Gladbach wollte auf dem seifigen Untergrund spielerische Lösungen finden. Die viel zu selten gespielten lange Bälle wären das probatere Mittel gewesen. Lediglich nach Standardsituationen wurde es vor beiden Toren mal gefährlich. Einen Eckball in der 90. Minute nutzen die Hausherren, für die Luka Geishauserper per Kopf traf, dann auch zum Siegtreffer.

Bis drei Minuten vor dem Ende der regulären Spielzeit lag Borussias U17 gegen Fortuna Düsseldorf 2:3 hinten. Dann traf Moustafa Moustafa zum Ausgleich. In der ersten Minute der Nachspielzeit fasste sich Verteidiger Yassir Atty ein Herz und markierte aus 20 Metern den viel umjubelten Siegtreffer. „Unter dem Strich ist der Sieg nicht unverdient. Die Jungs haben sich nie aufgegeben. Sie haben bis zum Ende auf Sieg gespielt. Ihr Mut wurde heute belohnt“, sagte Borussias Trainer Hagen Schmidt. Luca Rául Barata hatte die Borussen per Elfmeter in Führung gebracht (7.). Das zwischenzeitliche 2:2 erzielte Cameron Arnold (54.).