1. NRW
  2. Städte
  3. Mönchengladbach
  4. Sport

Fußball: Oberliga Niederrhein soll nach der Hinrunde gewertet werden

Fußball in der Region : Oberliga soll nach der Hinrunde gewertet werden

Vertreter der Oberliga-Klubs haben gemeinsam mit den Verantwortlichen des Fußballverbandes Niederrhein über die Fortführung der Saison beratschlagt. Der Re-Start ist anvisiert für den 11. April. Doch noch gibt es viele Unwägbarkeiten.

Die Hinrunde in der Oberliga Niederrhein soll zu Ende gespielt werden. Das ist das Meinungsbild, das sich die Verantwortlichen des Fußballverbandes Niederrhein (FVN) in einer Videoschalte mit den Vereinen am Dienstagabend einholten. Die Mehrheit plädierte dabei für das Modell, dass die Hinrunde bis Ende Juni 2021 komplett gespielt werden soll. Bei 50 Prozent der zu absolvierenden Spiele würde es nämlich zu einer Wertung mit Auf- und Absteiger der aktuellen Spielzeit kommen. Zu einem Saisonabbruch wird es derweil nicht kommen. Ebenfalls vom Tisch ist das Szenario, die Saison über den 30. Juni hinaus zu verlängern.

Ob der Vorschlag des FVN, die Hinrunde zu Ende zu spielen zum Tragen kommt, hängt sehr von den weiteren politischen Entscheidungen ab. Der Re-Start der Oberliga Niederrhein ist für Sonntag, 11. April, vorgesehen. Ob es dazu kommt, ist auch von der Vorbereitungszeit abhängig, welche die Teams bekommen sollen. So müsste es den Mannschaften spätestens ab Mitte März wieder möglich sein, ein Training mit Körperkontakt auszuüben.

„Ich bin eher skeptisch, dass die Saison ab Mitte April fortgesetzt werden kann“, äußerte sich SC Union Nettetals Trainer Andreas Schwan zum aktuellen Vorhaben. Zwar sinken die Corona-Zahlen derzeit, aber ob es ab Mitte März bereits für ein Training mit Kontakten reicht, ist noch nicht abzusehen.