1. NRW
  2. Städte
  3. Mönchengladbach
  4. Sport

Fußball-Landesliga: VSF Amern mit Heimniederlage

Fußball-Landesliga : Amern nutzt seine Chancen nicht

Süchteln und der 1. FC feiern Auswärtssiege, während Schlusslicht Giesenkirchen erneut verliert.

Giesenkirchen wartet nach dem 1:4 in Scherpenberg seit zwölf Spielen auf einen Sieg. Derweil kassierte Amern eine ärgerliche Heimniederlage.

VSF Amern - Spvgg. Sterkrade-Nord 1:2 (0:1). Mit einem knappen 1:2 musste sich Amern im Spitzenspiel dem Tabellenführer aus Oberhausen beugen. Dabei war die Elf von Trainer Willi Kehrberg keinesfalls das schlechtere Team und hätte durchaus auch mindestens einen Punkt verdient gehabt. Doch der Tabellensechste machte aus seinen Möglichkeiten zu wenig. „Wir hatten in der ersten Halbzeit viele gute Chancen, nutzen diese jedoch nicht“, monierte der VSF-Coach. Wie aus dem Nichts musste sein Team kurz vor der Pause durch Joel Bayram (40.) das 0:1 hinnehmen.

Auch im zweiten Spielabschnitt diktierten die Vereinigten Sportfreunde weitestgehend das Spielgeschehen. Der Ausgleichstreffer wollte allerdings nicht fallen. So scheiterte Tobias Gorgs (68.) kurz vor dem Sterkrader Tor mit einer Riesenmöglichkeit an deren Schlussmann. Wenige Augenblicke später musste Amern dann das 0:2 hinnehmen. Nach einem Konter erhöhte Philipp Goris (71.) für die Gäste. Maximilian Gotzen (84.) konnte wenige Minuten vor Spielende dann mit einem gezielten Freistoß an den linken Innenpfosten lediglich auf 1:2 verkürzen. Trotz der Niederlage bescheinigte Kehrberg seinem Team eine gute Leistung: „Wir haben mit Leidenschaft gespielt. Die Niederlage ist natürlich ärgerlich.“

PSV Wesel-Lackhausen - ASV Süchteln 2:4 (2:2). Süchteln hatte sich für das Auswärtsspiel in Wesel viel vorgenommen und durfte sich am Ende über drei völlig verdiente Punkte beim Tabellenvierten freuen. Bereits früh traf Markus Keppeler (4.) zum 1:0. Anschließend erhöhte Tobias Busch (37.) auf 2:0. In den letzten Minuten des ersten Durchgangs bekam die Partie dann allerdings einen Knick. So gelang es Nico Giese (44.) und Donavan Sadeck (45.+1), noch vor der Halbzeit auszugleichen.

Doch mit Beginn der zweiten 45 Minuten übernahmen die Süchtelner dann wieder die Kontrolle. Als der Torschütze zum 1:2 den ASV-Offensivspieler Busch nur mit einem Foul im Strafraumstoppen konnte, trat der Gefoulte selber zum fälligen Foulelfmeter an und brachte seine Mannschaft 3:2 (61.) in Führung. Wenige Minuten vor Spielende machte Dennis Durmus (84.) alles klar. „Die Mannschaft hat heute eine erstklassige Leistung abgerufen. Wichtig ist aber auch, dass wir am Mittwoch gegen Fischeln nachlegen“, sagte Trainer Fabian Wiegers mit Blick auf das Nachholspiel.

SV Scherpenberg - DJK/VfL Giesenkirchen 4:1 (2:1). Der Aufsteiger verlor auch in Scherpenberg und wartet jetzt bereits seit zwölf Spielen auf einen Sieg. Die vier Gegentore in Moers unterstrichen, wo bei Giesenkirchen der Schuh drückt. Mit jetzt insgesamt 61 Gegentreffern stellt der Tabellenletzte die schlechteste Defensive der Landesliga. Wobei das nicht nur der Abwehrkette anzurechnen ist, letztlich ist es der gesamte Defensivverband, der oft zu sorglos agiert. „Wir haben heute insgesamt ein sehr ordentliches Spiel gemacht, das Ergebnis täuscht über den Spielverlauf hinweg“, sagte DJK-Coach Volker Hansen. „Wäre uns nach dem Seitenwechsel der Ausgleich gelungen, hätten wir vielleicht etwas mitgenommen.“

Niclas Hoppe hatte zu Beginn der zweiten Halbzeit das 2:2 auf dem Fuß, vergab aber die hundertprozentige Torchance. Stattdessen erzielte Maximilian Stellmacher mit seinem dritten Treffer das 3:1 (57.). Giesenkirchen hatte nach einem langen Einwurf, vor denen Hansen seine Mannschaft ausdrücklich gewarnt hatte, Stellmacher nicht am Torschuss gehindert. Der Moerser Mittelstürmer hatte bereits in der ersten Spielminute das 1:0 erzielt. Andreas Jans sorgte kurz vor dem Halbzeitpfiff mit seinem Treffer zum 1:2 kurzfristig für Hoffnung. „Die individuelle Stärke der Scherpenberger Spieler hat letztlich den Ausschlag gegeben“, sagte Hansen.

VfR Krefeld-Fischeln – 1. FC Mönchengladbach 0:3 (0:0). Mit dem letzten Aufgebot haben die Westender nach einer überzeugenden zweiten Halbzeit verdient in Krefeld gewonnen. FC-Trainer Frank Mitschkowski hatte zwar sechs Spieler auf die Ersatzbank gesetzt, wirklich einsatzfähig wäre wohl nur Torwart Olcay Türkoglu gewesen. So standen mit Niklas Linke, Shuto Asano, Thomas Lavia und Finn Lasse Boermans gleich vier Spieler auf dem Platz, die noch zu den A-Junioren zählen.

„In der ersten Halbzeit hat uns Niklas zweimal vor einem Rückstand bewahrt“, sagte Mitschkowski. „Nach dem Seitenwechsel haben wir mit dem Wind im Rücken deutlich besser gespielt.“ Auch die Westender vergaben in den ersten 45 Minuten gleich dreimal freistehend vor VfR-Keeper Simon Gerdts. Mit einem Hattrick sorgte Oguz Ayan für das 3:0 (58./74./90.). Das 2:0 erzielte Ayan mit einem feinen Schuss aus 23 Metern.