Landesligist unter Zugzwang Darum muss Mennrath dringend punkten

Fußball-Landesliga · Der SC Victoria steht auf einem Abstiegsplatz in der Landesliga und möchte diesen vor der Winterpause noch verlassen. Die nächste Chance dafür ist gegen DV Solingen. An der Kaderbreite soll es nicht scheitern.

Landesligist Victoria Mennrath will zu Hause gewinnen.

Landesligist Victoria Mennrath will zu Hause gewinnen.

Foto: Heiko van der Velden

Mit einem Heimspiel gegen DV Solingen gilt es für den SC Victoria Mennrath, sich am Sonntag in eine gute Ausgangslage für die anschließenden letzten beiden Spiele in diesem Jahr zu bringen. „Wir möchten an die letzten Heimspiele anknüpfen, da haben wir guten Fußball gespielt, auch wenn wir nicht jedes diese Spiele gewonnen haben“, sagt Trainer Simon Netten.

Vor zwei Wochen feierten die Mennrather zu Hause gegen TuRu Düsseldorf einen deutlichen 4:0-Erfolg. Davor musste man eine 2:4-Niederlage gegen Spitzenreiter 1. FC Monheim hinnehmen, war dem Punktgewinn aber durchaus nahe. „Wir haben das Spiel in der zweiten Halbzeit klar dominiert gegen einen bärenstarken Gegner, waren klar die bessere Mannschaft und haben uns gute Chancen herausgespielt“, sagte Mennraths Coach Anfang November.

„Wichtig ist, dass wir den Fokus am Sonntag auf unsere eigene Leistung legen und unser Spiel machen. Klar ist aber auch, dass wir punkten müssen. Es ist alles total eng da unten. Wir müssen uns jetzt mit aller Macht dagegen stemmen, um daraus zu kommen“, so Netten. Seine Mannschaft kann mit einem Sieg gleichziehen mit Solingen. Toptorjäger der Solinger ist mit acht Toren Ismail Cakici (35), der für TuRu Düsseldorf, Ratingen 04/19 und SV Uedesheim zahlreiche Spiele in der Oberliga absolviert hat.

Mit 18 Punkten belegen die Mennrather derzeit Tabellenplatz 17 und stehen damit auf einem Abstiegsplatz. Mit 21 rangieren die Solinger auf einem Nichtabstiegsplatz und sind Tabellenzwölfter. „Es ist natürlich auch die Tagesform entscheidend. Jeder kann hier jeden schlagen. Wer nicht mit 100 Prozent an das Spiel herangeht, sieht alt aus“, weiß auch der Mennrather Trainer angesichts der in der Tabelle dicht zusammengerückten Vereine.

Personell stehen zwei wichtige Stützen der Mannschaft für das Spiel nicht zur Verfügung. Während Noah Kubawitz gelbgesperrt ist, befindet sich Maurice Passage auf seiner eigenen Hochzeit. „Das sind für uns natürlich wichtige Spieler. Wir sind in der Breite aber so gut besetzt, dass wir das ohne Probleme auffangen können“, verrät Netten, der das ganz klare Ziel verfolgt mit seiner Mannschaft nicht auf einem Abstiegsplatz zu überwintern. „Wir müssen punkten, das ist uns bewusst. Jedes Spiel bedeutet Abstiegskampf und ist brutal wichtig. Wir wollen aus den letzten drei Spielen bis zur Winterpause daher auch noch einiges an Punkten mitnehmen“, führt Netten weiter aus.

Für mehr Stabilität sogt nach seiner Verletzung seit einigen Wochen auch wieder Torwart David Platen. „Das ist ein wichtiger Faktor, auch für die letzten drei Spiele vor der Winterpause“, so Netten über seinen Schlussmann.

Anstoß am Sonntag in der Mennrather Kull ist um 15.30 Uhr.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort