Landesligist Süchteln vor wichtigem Auswärtsspiel Die letzten Punkte fehlen noch zum sicheren Klassenerhalt

Fußball-Landesliga · Der ASV Süchteln tritt beim SC Velbert an. Auch wenn man das Hinspiel 5:0 gewann, ist der SC ein möglicher Stolperstein. Trainer Mitschkowski muss personell viel improvisieren.

 Süchteln-Trainer Frank Mitschkowski muss auf gleich fünf Akteure verzichten gegen Velbert.

Süchteln-Trainer Frank Mitschkowski muss auf gleich fünf Akteure verzichten gegen Velbert.

Foto: Heiko van der Velden

Der ASV Süchteln spielt mit seiner jungen Mannschaft bislang eine solide Saison. Mit 41 Punkten belegt die Mitschkowski-Elf durchweg einen Mittelfeldplatz und hat als Tabellenelfter den Klassenerhalt vor Augen. Ganz durch sind die Süchtelner aber noch nicht: „Wir brauchen noch ein paar Punkte. Es ist trügerisch, wenn man jetzt schon meint, durch zu sein. Ein bis zwei Siege, dann sind wir, denke ich, safe“, erklärt Trainer Frank Mitschkowski. Derzeit beträgt der Vorsprung auf den ersten Abstiegsplatz acht Punkte.

Am Wochenende folgt nun das Auswärtsspiel beim SC Velbert, eine Mannschaft, die man im Hinspiel noch deutlich mit 5:0 in die Schranken weisen konnte. „Am Sonntag treffen zwei Mannschaften aufeinander, die mit den jüngsten Kader in der Liga haben. Mir hat der Spielstil von Velbert im Hinspiel gut gefallen. Velbert hat von der ersten bis zur letzten Minute alles fußballerisch lösen wollen. Der Ansatz sah wirklich gut aus“, sagt Mitschkowski, der sich auf das Spiel am Sonntag f reut.„Es wird schwer in Velbert, da sind schon viele gestolpert“, weiß er um die Schwere der Aufgabe.

Personell ist Süchtelns Trainer zum Improvisieren gezwungen. Paul Fröhling ist nach seiner Roten Karte gegen TuRu Düsseldorf für drei Spiele gesperrt worden. Bis auf Weiteres dürfte auch Maurice Bock ausfallen, der in der 58. Minute mit einer Knöchelverletzung ausgewechselt werden musste. Ebenfalls ausfallen werden Johannes Wilms und Matteo Matz. Komplettiert wird die Ausfallliste durch Felipe Burkhardt, der einen Knorpelschaden hat und somit mindestens bis Saisonende ausfallen wird, eher aber auch noch für die Hinrunde der kommenden Saison.

Der Ausfall von Burkhardt ist für beide Seiten besonders bitter. Nachdem sich der Mittelfeldspieler in der Vorbereitung beim Burgpokal eine Verletzung im Adduktorenbereich der Sehne zugezogen hatte, fiel Burkhardt insgesamt fünf Monate aus und konnte erst gegen Ende des vergangenen Jahres sein Comeback feiern. Nun kommt eine weitere Leidenszeit auf ihn zu. Wie wichtig er für die Süchtelner sein kann, bewies er beim 3:2-Derbysieg beim 1. FC Viersen. Hier steuerte er kurz vor der Pause die 1:0-Führung per Kopfballtreffer bei und glänzte auch im weiteren Verlauf des Spiels.

„Das sind schon wichtige Leute, die uns fehlen. Wir müssen jetzt mal gucken, wie wir das am Sonntag in Velbert kompensieren, weil uns gerade im zentralen Bereich viele Spieler fehlen“, so Mitschkowski.

Allerdings haben die jungen Wilden des ASV Süchteln oftmals schon gezeigt, dass man gerade in solch einer Phase noch enger zusammenrücken muss, um als Mannschaft gestärkt wieder daraus hervorzugehen. Anpfiff in Velbert ist am Sonntag um 15 Uhr.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort