Sieg gegen Düsseldorf-West Jungspund Roschat Matchwinner für den ASV Süchteln

Fußball-Landesliga · Der ASV Süchteln baut an seiner Erfolgsserie im Tabellenkeller der Landesliga: Am Freitag holt das Team einen wichtigen 3:2-Sieg gegen Düsseldorf-West. Mann des Spiels war der A-Jugendliche Luca Roschat.

Luca Rochat traf zum 1:0 für Süchteln.

Luca Rochat traf zum 1:0 für Süchteln.

Foto: Heiko van der Velden

Nach der dürftigen Hinrunde und der akuten Abstiegsgefahr brauchte der ASV Süchteln im neuen Jahr dingend Erfolge – und diese liefert der ASV inzwischen zuverlässig. Am Freitagabend besiegte Süchteln den SC Düsseldorf-West mit 3:2 und ist nun seit drei Ligaspielen ungeschlagen.

Während die Gäste aus der Landeshauptstadt mit Martin Wagner und Maciej Zieba zwei gestandene Ex-Profis in der Startaufstellung hatten, beorderte ASV-Trainer Frank Mitschkowski mit Johannes Wilms und Luca Roschat zwei U19-Akteure in die erste Elf. Vor allem der 18-jährige Roschat war einer der auffälligsten Spieler in Reihen der Süchtelner, der immer wieder für Gefahr sorgte. Bereits in der 6. Minute kam der talentierte Offensivspieler erstmals vor das Tor der Gäste, setzte den Ball aus zentraler Position aber über das Tor. Besser lief es in der 32. Minute: Nachdem Philipp Kremer auf Höhe der Mittellinie den Ball rechts raus auf Paul Fröhling gespielt hatte, traf Roschat nach dessen Zuspiel zur 1:0-Führung. Das Tor war der Brustlöser in der Partie: Nur fünf Minuten später hämmerte Hiromasa Kawamura den Ball aus 22 Metern zum 2:0 in die Maschen (37.).

Nach dem Seitenwechsel war es zunächst Fröhling, der per Freistoß Düsseldorfs Torwart Timo Utecht zu einer Glanztat zwang (49.). Nach Zuspiel von Zieba gelang Kosei Fujita in der 58. Minute dann der Anschlusstreffer zum 1:2. Die Antwort der Hausherren folgte jedoch prompt: Nach einem Freistoß spielte Roschat mit dem ersten Kontakt einen langen Ball auf Karsten Robertz, der den alten Abstand wieder herstellte und zum 3:1 traf (59.).

In der Folge hätte der ASV den Sack zumachen können, doch in der 74. Minute scheiterte Fröhling nach einer schönen Kombination freistehend an Gästekeeper Utecht. Stattdessen folgte der erneute Anschlusstreffer zum 2:3 durch Diyar Turan (76.). Allerdings hätte das Tor nicht zählen dürfen, da Vorbereiter Weber beim Anspiel mehrere Meter im Abseits stand. Mit viel Leidenschaft retteten die Süchtelner anschließend die knappe Führung über die Zeit.

„Der Sieg war umkämpft, aber verdient. Wir haben es versäumt, ein paar Situationen sauber zu Ende zu spielen und haben die Gegentore zu einfach zugelassen. Wir sind aber endlich wieder in der Breite stark besetzt. Uns war klar, dass wir die Geschwindigkeit von West über außen unterbinden müssen, da haben sie uns im Hinspiel vor große Probleme gesellt. Wir haben nicht viel zugelassen und standen im Zentrum immer sehr kompakt“, sagte ASV-Coach Frank Mitschkowski und fügte an: „Eine Mannschaft mit dieser Mentalität, dieser Einstellung und diesem Willen kann nicht absteigen.“