Fußball: Derby Rheydt gegen Lürrip fiel dem Regen zum Opfer

Bezirksliga : Mennrath schenkt Giesenkirchen den Sieg

Das Derby zwischen dem Rheydter SV und Lürrip fiel dem Regen zum Opfer, der den Platz unbespielbar machte. Die Partie ist für den 10. Februar neu terminiert. So stand zum Rückrundenauftakt das Stadtduell der punktgleichen Teams Mennrath und Giesenkirchen im Fokus

Victoria Mennrath – DJK/VfL Giesenkirchen 1:4 (1:2). Die Victoria legte einen Blitzstart hin und ging bereits in der dritten Minute durch Sandro Meyer in Führung. Der Jubel war noch nicht ganz verklungen, da klingelte es auf der Gegenseite. Wieder einmal war es Maik Rütten, der für Giesenkirchen das erste Tor im Spiel erzielte. Nun wogte das Spiel hin und her, wobei Mennraths Schüsse das Tor jeweils nur knapp verfehlten. Doch der DJK war es vorbehalten, dank der tatkräftigen Unterstützung von Mennraths Hintermannschaft, in Führung zu gehen. Kurz vor dem eigenen Strafraum spielte ein Mennrather den Ball in die Beine eines Gegenspielers, der das Spielgerät aber sofort wieder verlor. Doch auch das nächste Zuspiel landete nicht beim eigenen Mann, sondern bei Erik Pöhler, der den Tabellenzweiten in der 27. Minute eiskalt in Führung brachte. Kurz vor der Pause gab es die Chance auf den Ausgleich, doch Christoph Paffrath verhinderte diesen mit einer Klasseparade. Die war auch in der 72. Minute nötig, im Gegenzug fiel die Vorentscheidung, als sich David Platen bei einem Flachschuss von Thorben Hasler total verschätzte und den Ball passieren ließ. Fünf Minuten später war wieder Platen im Mittelpunkt des Geschehens, als er einen Giesenkirchener Spieler per Bodycheck von den Beinen holte. Den fälligen Strafstoß verwandelte Andreas Jans zum 4:1 für die Gäste.

War die Halbzeitführung vielleicht noch ein wenig glücklich, hatte sich Giesenkirchen die drei Punkte letztlich doch mehr als verdient. Zwar hatte Mennrath mehr Zug zum Tor, doch Giesenkirchens bärenstarke Abwehr stand sicher und ließ sehr wenig zu. Und tauchte ein Mennrather mal ziemlich frei vor dem Tor auf, stand da auch noch Paffrath zwischen den Pfosten, der maßgeblichen Anteil am Erfolg hatte. Trainer Volker Hansen wollte keinen Spieler hervorheben und lobte sein gesamtes Team, das alles umgesetzt habe, was das Trainerteam vorgegeben hatte. Kurz und prägnant die Aussage seines Gegenübers, Simon Vetten: „Wir haben zu viele Fehler gemacht.“

VfL Repelen – Teutonia Kleinenbroich 2:0 (1:0). Der führende Torjäger der Bezirksliga, Arjeton Krasniqi, besiegte den Aufsteiger mit zwei Toren im Alleingang.

Mehr von RP ONLINE