Fußball-Bezirksliga: Tobias Busch mit einer schönen Fairplay-Geste

Fußball-Bezirksliga : Buschs faire Geste bei Lürrips 2:0

Der Torjäger verzichtete in der Fußball-Bezirksliga auf einen möglichen Treffer, weil ein Gegenspieler verletzt war. Sein SV Lürrip siegte 2:0 gegen Teutintonia Kleinenbroich. Giesenkirchen verliert klar. Mennrath fertigt den Rheydter SV ab.

Mennrath entwickelt sich in der Bezirksliga mittlerweile zum Alptraum für den Rheydter SV. Lürrip gelang zum Hinrundenabschluss ein Sieg im kleinen Derby gegen Kleinenbroich. Dagegen verlor Giesenkirchen das Spitzenduell beim Dritten Tönisberg. Somit belegen gleich vier Teams punktgleich die Plätze zwei bis fünf, haben aber schon neun Zähler Rückstand auf Repelen.

VfL Tönisberg - DJK/VfL Giesenkirchen 3:0 (1:0). Die erste Viertelstunde gehörte klar der DJK, die auch die Führungschance durch Eric Pöhler auf dem Kopf hatte. Überraschend dann nach einer guten halben Stunde die Führung für die Gastgeber. Kurz vor der Pause sah Kevin Mertens, der den gegnerischen Torwart beim Abschlag blockte, die Ampelkarte. Nach dem Wechsel hatte erneut Pöhler eine Riesenmöglichkeit, vergab diese aber ebenso. Im Gegenzug fiel dann das vorentscheidende 2:0 und drei Minuten später sogar das 3:0 für den Tabellendritten. „Wir waren heute einfach in den entscheidenden Situationen nicht griffig genug und standen zu weit vom Gegenspieler weg. Tönisberg hat neben den schnellen Außenspielern auch eine insgesamt gute Spielanlage, da war es schwer für uns,“ meinte Giesenkirchens Volker Hansen.

Victoria Mennrath - Rheydter SV 6:0 (4:0). Eine erneut deutliche Abfuhr erteilte Mennrath dem „Spö“. Während Ferdi Berberoglu aus vier Metern nicht zur frühen Führung traf, sondern Paul Szymanski (6.) es auf der Gegenseite besser machte, waren die Weichen frühzeitig gestellt. Noah Kubawitz (11./FE) und Sandro Meyer (14./19.) legten gleich nach. Nach Kubawitz’ zweitem Elfmetertor (58.) in diesem Spiel legte er vier Minuten später nach und verwandelte einen Freistoß aus rund 23 Metern in den Knick zum Endstand. Auch wenn die zwei Aluminiumtreffer stattdessen ins Mennrather Tor gegangen wären, die Victoria war erneut willensstärker. Stark die Geste von Rene Schnitzler, der nach Spielschluss in die Mennrather Kabine ging und ihnen gratulierte und meinte, nach dem 0:7 nun 0:6 verloren zu haben, bedeutet, in sechs Jahren holen wir ein 1:1.

SV Lürrip - Teutonia Kleinenbroich 2:0 (1:0). Im „kleinen Derby“ behielt der SV Lürrip die Oberhand und siegte verdient mit 2:0. Yilmaz Topcu stellte bereits nach zehn Minuten die Weichen auf Sieg. Doch es dauerte bis zur 58. Minute, als Philipp Kremer das 2:0  erzielte. Erwähnenswert und zur Nachahmung empfohlen sei die Fair-Play-Aktion von Tobias Busch, der nur noch den Torhüter vor sich hatte und die Aktion auf Zurufe aus den eigenen Reihen abbrach, weil sein zuvor ausgespielter Gegenspieler verletzt am Boden lag. Damit vergab der führende in der Torschützenliste die Chance auf das 3:0 und einen weiteren Treffer für sein Konto.

Mehr von RP ONLINE