4:3-Erfolg gegen Fortuna Dilkrath Sieben-Tore-Spektakel bei den Sportfreunden Neuwerk

Fußball-Bezirksliga · Die Heimpartie der Sportfreunde Neuwerk gegen Fortuna Dilkrath hatte einiges zu bieten: Am Ende setzt sich der frischgebackene Kreispokalsieger auf heimischer Anlage mit 4:3 durch.

 Freute sich über das 4:3 seiner Sportfreunde Neuwerk: Coach Dony Karaca.

Freute sich über das 4:3 seiner Sportfreunde Neuwerk: Coach Dony Karaca.

Foto: Dieter Wiechmann

Rasen- statt Kunstrasen, dazu schönstes Wetter – da lachte das Fußballerherz am Sonntag in Neuwerk. Und wenn der frischgebackene Kreispokalsieger Sportfreunde Neuwerk den Tabellendritten Fortuna Dilkrath zu Gast hat, war eine interessante Paarung zu erwarten. Und diese Erwartungen wurden beim 4:3-Sieg der Sportfreunde voll erfüllt.

Dilkraths Trainer Fabian Wiegers musste den Ausfall von fünf Stammspielern kompensieren: drei gesperrte Spieler, dazu zwei Urlauber. Wiegers hatte aber genügend Kräfte dabei. Auch bei den Neuwerkern war die personelle Lage angespannt, sodass Coach Dony Karaca zuerst drei A-Junioren einsetzte und zwei weitere noch einwechselte. Und die sollten ein wesentlicher Faktor werden. Bereits nach 65 Sekunden ergab sich für Niklas Jonas nach Sololauf die erste Möglichkeit, doch sein Schuss war zu schwach und verfehlte das Ziel um drei Meter. Neuwerks Führung fiel nach dem zweiten Eckball in Folge. Zunächst prüfte Christopher „Schotte“ Hermes Dilkraths Torhüter Sandro Dörenkamp per Kopfball, dann machte es Florian Vitia vom Strafraumeck besser und traf flach ins lange Eck (14.). Beim 2:0 bediente Niklas Jonas den „Schotten“, der den Ball flach ins lange Eck hämmerte (36.). Fünf Minuten später jubelte die DJK, als nach einem schön vorgetragenen Konter Moritz Münten traf.

Die Fortuna brauchte im ersten Durchgang zu viele Stationen, um in die rote Zone zu gelangen, Neuwerk war in diesem Punkt wesentlich zielstrebiger. Das setzte sich auch nach dem Seitenwechsel fort. Sean Herrmann prüfte zunächst Dörenkamp, das Tor fiel aber auf der Gegenseite. Erdal Tuna markierte per Fallrückzieher nach einem Eckstoß den 2:2-Ausgleich (49.). Beim 3:2-Treffer der Neuwerker gaben die Gäste den Ball im Spielaufbau leichtfertig her, Niklas Jonas bedankte sich und traf für die Sportfreunde (61.). Neuwerks auffälligster Spieler markierte dann auch das 4:2 für die Platzherren (69.). Acht Minuten vor dem Ende wurde es für die Sportfreunde nochmals eng. Dem eingewechselten Malcolm Vitenu fehlten ein paar Zentimeter an Körpergröße, ansonsten wäre sein Kopfball schon im Tor gelandet. Aber hinter ihm befand sich der ebenfalls eingewechselte Leandro Sanders, der dies nachholte (81.) und erneut auf 3:4 verkürzte. Zum Ausgleich reichte es für die Fortuna aber nicht mehr.

Dilkrath-Coach Fabian Wiegers bemängelte erneut „die Unkonzentriertheit vor allem bei Standards und die vielen kleinen Fehler“ bei seinem Team. Dony Karaca freute sich als ergebnisorientierter Trainer über den verdienten Dreier im Abstiegskampf. „Unser Matchplan ist trotz des Risikos mit den A-Junioren voll aufgegangen.“

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort