1. NRW
  2. Städte
  3. Mönchengladbach
  4. Sport

Fußball-Bezirksliga: Nur eine Spielabsage, Teutonia Kleinenbroich wieder Tabellenführer

Fußball-Bezirksliga : Nur eine Spielabsage in der Bezirksliga

Kleinenbroich eroberte von dem spielfreien 1. FC Viersen die Tabellenführung zurück. Mennrath gewann das Stadtderby gegen Neuwerk. Jüchen und Odenkirchen verloren ebenso wie der Rheydter SV gegen den TDFV.

Angesichts des Bundesliga-Derbys der Borussia gegen Köln hatten viele Bezirksligisten ihre Spiele vorgezogen – und entgingen so einer Spielabsage wegen der Sturmwarnung am Sonntag. Nur die Partie Brüggen gegen Lürrip musste verschoben werden.

Victoria Mennrath – SF Neuwerk 5:2 (2:1). Neuwerk spielte stark, doch Mennrath war noch besser, was sich auch im Endergebnis niederschlug. Paul Szymanski ebnete früh mit dem 1:0 (4.) den Weg zum Sieg. Sean Herrmann konnte für die Sportfreunde (29.) auf 1:2 verkürzen, während Mennraths Neuzugang Nikolas Baum sowohl das 2:0 (24.), das 3:1 (46.) und 4:2 (55.) erzielte. Unter den Zuschauern machte nach dem Dreierpack zum Einstand schon der Name „Mennrather Haaland“ die Runde. Niklas Jonas gelang für Neuwerk das 2:3 (51.). Noah Kubawitz mit einem Freistoßtor (83.) setzte den Schlusspunkt. Neuwerks Michele Fasanelli sowie sein Gegenüber Simon Netten sahen Mennrath als verdienten Sieger. Netten schickte zugleich eine Kampfansage an die anderen Spitzenteams: „Wir wollen bis zum Ende alles gewinnen“.

SV Uedesheim – Teutonia Kleinenbroich 0:2 (0:0). Erst in der Nachspielzeit kam Kleinenbroich zu den spielentscheidenden Treffern durch Jonas Vincent Königs (90.+1) mit einem Volleyschuss nach einem Eckball und Robin Wolf (90.+5). Der Sieg bedeutete zugleich die neuerliche Tabellenführung. „Uedesheim hat kompakt gestanden. Mit Windunterstützung hatten wir dann in der zweiten Halbzeit ein Übergewicht“, sagte Norbert Müller.

SG Rommerskirchen-Gilbach – VfL Jüchen 1:0 (0:0). „Hätte Fatlum Ahmeti vor der Pause das 1:0 besorgt, wäre das Spiel anders verlaufen“, sagte Marcel Winkens. Stattdessen gelang Roki kurz nach dem Seitenwechsel (49.) das Tor des Tages. „Wir hatten erfahrene Spieler, aber es hat nicht gereicht, denn Wille und Leidenschaft kann man nicht antrainieren. Da besteht noch Redebedarf unter der Woche“, sagte Winkens.

Spvgg. Odenkirchen – Bayer Dormagen 1:2 (1:1). „Das war eine bittere Niederlage durch einen fragwürdigen Elfmeter“, haderte Coach Thomas Vaßen nach Spielschluss. Die TSV-Führung (25.) glich Fabian Schlösser noch vor der Pause aus (41.) – bis zum Strafstoß nach einer Stunde. „Wir waren durch den Wind bedingt in der ersten Hälfte besser und hätten daher eigentlich einen Punkt verdient“, sagte Vaßen.

DJK/VfL Willich – DJK Fortuna Dilkath 0:1 (0:0). Im ersten Pflichtspiel unter der alleinigen Führung von Tommy Offermans feierte die Fortuna einen laut dem 37-Jährigen „etwas glücklichen, aber nicht unverdienten Sieg“. Nach einem verunglückten Schussversuch Aron Dehghans landete der Ball in der 67. Minute bei Moritz Münten, der ihn in einer vor allem im ersten Durchgang chancenarmen, ausgeglichenen Partie über die Linie drückte.

Rheydter SV – TDFV Viersen 3:6 (2:3). Mit neuem Gesicht holten die Viersener gleich einen wichtigen Sieg – und das, obwohl sie im ersten Durchgang gleich zweimal in Rückstand gerieten. Doch nach Hakan Sayicis Treffer zum 2:2 (27.) schlug die große Stunde der Neuzugänge: Nach Melih Karakas‘ erstem Treffer (36.) dauerte es zwar etwas bis zur Entscheidung, doch in der Schlussphase sorgten der 25-Jährige (71., 84.) und Routinier Fanta Mady Diane (75.) für klare Verhältnisse. Für den „Spö“ reichte es nur noch zu Ferdi Berberoglus 3:6 (88.). Im ersten Durchgang hatten Michael Bohnen und Lamin Marikong getroffen. „Mit dem Ergebnis bin ich zwar zufrieden, mit dem Spiel aber nicht“, sagte TDFV-Spielertrainer Bilal Lekesiz, der für das 1:1 (12.) verantwortlich zeichnete.

TuRa Brüggen – SV Lürrip abgesagt. Bereits am frühen Samstagnachmittag stand die Spielabsage fest. Die Partie wird am Dienstag, 18. Februar, um 20 Uhr nachgeholt.