Bezirksligist hat einen Trostel-Nachfolger Markus Lehnen ist neuer Trainer beim SC Waldniel

Fußball-Bezirksliga · SC Waldniel verpflichtet den erfahrenen Markus Lehnen, der eigentlich schon aufhören wollte. Er kennt die Bezirksliga gut. Wer sein Co-Trainer wird.

SC Waldniel in einem Spiel gegen SF Neuwerk.

SC Waldniel in einem Spiel gegen SF Neuwerk.

Foto: Heiko van der Velden

Der Bezirksligist SC Waldniel hat die Trainerfrage zwei Wochen vor Vorbereitungsstart klären können. Nach der einvernehmlichen Trennung von Coach Marc Trostel steht nun dessen Nachfolger fest. Demnach wird ab sofort Markus Lehnen (56 Jahre) das Zepter beim SC übernehmen. Die Verpflichtung von Lehnen ist für die Waldnieler ein echter Glücksfall, da er die Bezirksliga sehr gut kennt. In derselben Spielklasse war Lehnen zuletzt nämlich für die Sportfreunde Neuwerk aktiv und davor für den SC Hardt, SV Lürrip, SpVg Odenkirchen und GW Holt. Zudem trainierte Lehnen den FC Wegberg-Beeck in der Mittelrheinliga.

„Für uns war Markus Lehnen von Anfang an die Wunschlösung bei der Neubesetzung des Trainerpostens. Wir haben bereits im ersten Gespräch gemerkt, dass die gegenseitigen Vorstellungen übereinstimmen. Für uns stand dann fest, dass wir ihn dann als neuen Trainer holen wollen. Wir sind natürlich froh, dass es auch geklappt hat“, sagt Sebastian Kellers, stellvertretender Vorsitzender, der zudem bekräftigte, dass man zudem mit keinem anderen Trainerkandidaten in Kontakt stand.

Dass Lehnen überhaupt noch einmal auf die Trainerbank zurückkehren würde, war zuvor noch nicht ganz klar. „Ich habe gedacht, dass Neuwerk meine letzte Station sein würde. Ich habe in den zwei Jahren dann auch nichts vermisst“, erklärt Lehnen. Doch die Chemie schien von Anfang an zu passen. „Ich hatte natürlich meine Vorstellungen, um überhaupt noch mal ins Trainergeschäft einzusteigen. Da gab es einige Punkte, die der Verein mitgehen musste. Die Gespräche verliefen gut und die Punkte waren mehr als zufriedenstellend. Ich habe in den Gesprächen den Eindruck bekommen, dass wir zusammenpassen könnten und es Spaß machen könnte. Ich habe dann auch ein gutes Feedback von den Jungs bekommen, die ich dort kenne“, so Lehnen.

Als neuer Co-Trainer stößt Karsten Waniek (27) zur Mannschaft. Der frühere Abwehrspieler war unter Lehnen einst Spieler in Hardt und kennt daher bereits auch einige Spieler der Waldnieler, mit denen er selbst damals zusammengespielt hat. „Für mich war ein ganz wichtiger Punkt, dass Karsten dabei ist. Er bringt alles das mit, was ich mir vorstelle, auch von der Idee des Fußballs. Karsten ist für mich mehr als nur eine rechte Hand“, so Lehnen.