Lokalsport: Für den RSV: Aufstieg kein Thema mehr

Lokalsport: Für den RSV: Aufstieg kein Thema mehr

Das 0:5 gegen Holzheim offenbarte auch spielerische Mängel. In Mennrath gerieten sich die Trainer in die Haare.

Der Rheydter Spielverein muss seine Aufstiegshoffnungen nach der 0:5-Schlappe gegen Holzheim auf die kommende Saison verlegen. Beim Derby zwischen Mennrath und Lürrip fielen neun Tore, aber auch viele überflüssige Worte. Die FC-Reserve muss sich nach dem 0:6 in Strümp wohl mit dem Abstieg abfinden.

Rheydter SV - SG Holzheim 0:5 (0:3). Zunächst versuchte Holzheim nur, die Aktionen des RSV zu stören und wartete auf Konterchancen. Die erste ergab sich nach 14 Minuten und führte direkt zum 1:0 für die Gäste. Allein dieses Tor verunsicherte den RSV, machte Holzheim mutiger. Zum 2:0 lieferte Rheydts Torwart Fabian Münten die Vorarbeit, als er den Ball am Strafraum einem Gegenspieler überließ, der zum 2:0 traf. Beim 3:0 der Gäste brachten die Gastgeber den Ball nicht aus der Gefahrenzone und eröffneten den Gästen dreimal die Schusschance zum dritten Tor. "Wenn man die Tore für den Gegner vorbereitet, kann man nicht gewinnen", stellte Spielertrainer René Schnitzler fest. Holzheim hatte nach der Pause Spiel und Gegner im Griff und hätte durchaus mehr als nur noch zwei Tore erzielen können.

Victoria Mennrath - SV Lürrip 6:3 (2:2). Es war einiges los in Mennrath. Victorias Trainer war sich mit seinem Kollegen Bekim Kastratin in einer Hinsicht einig: Der Unparteiische hatte nicht zur Beruhigung der Gemüter beigetragen und eine Reihe von Fehlentscheidungen getroffen. Kastrati war allerdings von seinem Kollegen nicht so sehr begeistert, der sich in allzu viele Wortgefechte eingemischt haben soll. Sehr zufrieden war Kastrati vom Spiel seiner Mannschaft: "Wir hätten sicher mehr erreicht, wenn wir nicht so sehr benachteiligt worden wären", sagte er. Er wurde auf die Tribüne geschickt. Zwei seiner Spieler wurden des Feldes verwiesen. Immerhin sahen die Zuschauer noch neun tolle Tore.

  • Lokalsport : Mennrath überfährt Holzheim mit 5:0

SSV Strümp - 1.FC Mönchengladbach II 6:0 (4:0). Auch der Nachfolger von Trainer Manuel Moreira konnte die Talfahrt der FC-Reserve nicht stoppen. Schon zur Pause lagen die Gäste aussichtslos mit 0:4 zurück. "Allerdings agierte die Mannschaft nach der Pause glücklicher, erarbeitet sich sogar Torchancen", stellte Arian Gerguri fest, der hofft in den nächsten Spielen Hilfe aus dem Landesliga-Kader zu erhalten.

DJK/VfL Giesenkirchen -TSV Kaldenkirchen 3:1 (3:0). Die Partie war eigentlich schon zur Pause entschieden. Kevin Mertens gelang schon nach zehn Minuten die 1:0-Führung, die Marvin Hermes nur sieben Minuten später auf 2:0 ausbaute. Sein Bruder Fabian war dann für das 3:0 nach einer halben Stunde zuständig. Co-Trainer Erhan Kuralay sagte: "Der TSV erzielte zwar noch das 1:3, aber unser Sieg geriet nie in Gefahr."

(RP)