1. NRW
  2. Städte
  3. Mönchengladbach
  4. Regionalsport

Lokalsport: FSC gelingt im Abstiegskampf der Befreiungsschlag

Lokalsport : FSC gelingt im Abstiegskampf der Befreiungsschlag

Zum ersten Mal überhaupt durften Borussias Frauen gestern die Meisterschale der Zweiten Bundesliga in Händen halten und die Emotionen noch einmal rauslassen. Mit einem 0:0 im Saisonfinale gegen Cloppenburg feierten die Borussen einen gelungenen Saisonabschluss. "Es war ein Spiel ohne große Highlights, in dem wir uns heute schwer getan haben, Chancen herauszuspielen", sagte Trainer Mike Schmalenberg. Nach Abpfiff wurde die Meisterschaftszeremonie noch in vollen Zügen genossen, danach wurde die Feier kurzerhand in den Bus verlegt, mit dem es noch vier Stunden zurück ging. "Wir freuen uns jetzt auf die Pause, um abzuschalten und neue Kräfte zu sammeln", sagte Schmalenberg.

Borussias Reserve beendet ihre Saison mit einer 1:3-Niederlage bei Borussia Bocholt und landet damit auf den fünften Tabellenplatz der Regionalliga. Mit einigen scheidenden Spielerinnen in der Startelf glichen die Gladbacherinnen in der 30. Minute durch Julia Günther noch aus. Trotz Niederlage war Trainer Bart Denissen mit der Saison zufrieden. "Wer hätte gedacht, dass wir nach der anfänglichen Niederlagenserie am Ende noch um die Meisterschaft mitkämpfen? Wir hatten einige Höhen und Tiefen aber am Ende können wir mehr als zufrieden sein", sagte er.

Dem FSC Mönchengladbach ist im Abstiegskampf der Landesliga der so wichtige Befreiungsschlag gegen den direkten Konkurrenten DSC Düsseldorf gelungen. "Das war ein hochemotionales Spiel. Die Erleichterung ist natürlich riesig. Beide Mannschaften haben alles reingehauen", sagte Trainer Michael Oehlers. Trotz zwei angeschlagener Spielerinnen, die auf dem Platz standen, erkämpfte sich der FSC einen 4:2-Sieg. Schon nach 16 Minuten führte er 2:0 durch einen Elfmeter von Celine Höfels und einen Treffer von Chantale Höfels. Der DSC wollte die Partie nochmal spannend machen und traf nach der Pause zum Anschluss (48.). Der FSC geriet dadurch nicht aus dem Tritt und antwortete in der 52. Minute mit dem 3:1 durch Sarah Splinter. "Sarah hat ein tolles Spiel gemacht und einen großen Anteil am Sieg", lobte Oehlers. Erneut mit einem Strafstoßtor machte Celine Höfels den Sieg perfekt. Der erneute Anschluss des DSCs war zugleich das Endergebnis.

Der 1. FC verlor zu Hause in der Niederrheinliga 3:4 gegen Hemmerden. Eva Opdenbusch, Sali Teixeira Mendes und Denise Vollmer trafen.

(lite)