Lokalsport: FSC bekommt Besuch aus den USA

Lokalsport: FSC bekommt Besuch aus den USA

Das Team der Universität von Kansas kommt. Borussia will Rang eins zurück.

Borussia war mit dem wetterbedingten Ausfall am vergangenen Wochenende nicht wirklich glücklich. Nachdem mit Liv Aerts und Valentina Opedisano zwei Stammkräfte wieder zur Verfügung standen, waren die Gladbacherinnen gewillt, ihre gute Trainingswoche im Spiel auf den Platz zu übersetzen. Nun muss Borussia aller Voraussicht nach am Mittwoch, 11. April, nach Jena reisen. "Das ist für uns natürlich bitter und Stand jetzt werden uns auch drei Stammkräfte fehlen, die nicht mit können", sagt Trainer Mike Schmalenberg.

Zudem spielte der größte Aufstiegskonkurrent Meppen nur Unentschieden. Der Blick geht aber nach vorne. Im Heimspiel (Sonntag 14 Uhr) erwartet der VfL den Abstiegskandidaten Herford. "Die wollen uns natürlich ärgern und sind sehr unangenehm. Wir wollen das aber nicht zulassen und brauchen die drei Punkte, um weiter unsere Position zu verteidigen", sagt Schmalenberg. Eine weitere Woche mehr Zeit hatten die Frauen nun, um ihre Spielweise zu verbessern und sich kritisch zu hinterfragen. "Wir sind alle sehr selbstkritisch und wissen, dass es spielerisch besser werden muss und unser Spiel wieder mehr Ruhe braucht. Wir haben nun eine gute Basis geschaffen, um die Punkte bei uns zu behalten", sagt Borussias Trainer.

Der FSC Mönchengladbach musste am vergangenen Wochenende untätig zuschauen, wie der Konkurrent Neuss-Weissenberg mit 4:0 gegen jenes Team gewann, das am Sonntag (13 Uhr) in der FSC-Arena zu Gast ist. Damit ist der Relegationsplatz nun noch umkämpfter. "Das macht natürlich etwas Druck, aber wir haben alle Konkurrenten noch zu Hause vor uns und es damit selbst in der Hand", sagt Trainer Wolfgang Wassenberg. Gegen Tusem Essen hat sich der FSC Punkte ausgerechnet. Am Freitag (16.45 Uhr) kann die oftmals wacklige Defensive des FSC sich einspielen. Die University Kansas ist auf große Europa-Tour und zu Gast in Mönchengladbach. "Wir müssen da die stärkste Mannschaft aufbieten, das ist ungefähr 2. Bundesliga und ein Highlight für uns. Wir freuen uns alle, uns mit so einer Mannschaft zu messen, Erfahrung zu sammeln und an unserer Defensive zu arbeiten", sagt Wassenberg.

  • Fußball : FSC marschiert, Borussia wartet

Auf Borussias Zweitvertretung wartet am Sonntag (13 Uhr) nach der Zwangspause das Auswärtsspiel bei Germania Hauenhorst. Damit Borussia weiter um die Tabellenführung mitspielen kann, wäre ein Sieg gegen den Konkurrenten nötig.

Auch der 1. FC darf am Sonntag(13 Uhr) gegen die stark abstiegsbedrohten Brüggenerinnen wieder um Punkte spielen.

(lite)