Lokalsport: French-Open-Rekord für den GHTC

Lokalsport : French-Open-Rekord für den GHTC

Gleich 13 Spieler aus dem Kader des Bundesligisten sind dieses Jahr bei dem Grand-Slam-Turnier in Paris am Start.

Die laufende Woche ist durchaus anstrengend für Henrik Schmidt. Der Teamchef des Gladbacher HTC weilt mit Trainer Patrice Hopfe derzeit zwar in Paris, für die Sehenswürdigkeiten der Stadt bleibt dem Duo allerdings kaum Zeit - es konzentriert sich ganz auf die French Open. Denn dort sind gleich 13 Akteure am Start, die in der nächsten Monat beginnenden Bundesligasaison im Kader des GHTC stehen. "Das ist für uns ein Rekord und spricht sicherlich für unseren Kader", sagt Schmidt, der generell findet: "Selber zu spielen, ist viel einfacher als zuzugucken. Da ist die Anspannung größer, weil man nicht selber eingreifen kann."

Fünf Gladbacher mussten in die Qualifikation für die am Sonntag beginnende Hauptrunde. Für Adrian Menendez und Aleksandr Nedovyesov platzte der Traum vom Ticket dafür, das bereits 40.000 Euro wert ist, allerdings schon in der ersten von drei Runden: Menendez musste sich dem Kolumbianer Santiago Giraldo in zwei Sätzen geschlagen geben, dramatisch wurde es bei Nedovyesov: "Er hat gegen den Schweden Elias Ymer 6:0 und 4:3 geführt, sich dann aber an der Hüfte verletzt", berichtet Schmidt. "Aleks hat noch gekämpft, aber es reichte dann nicht mehr." Mit 5:7 und 1:6 musste der Gladbacher sich noch geschlagen geben.

Besser lief die erste Qualifikationsrunde für Andrej Martin, der ebenso in zwei Sätzen gewann wie der neue GHTC-Brasilianer Rogerio Dutra da Silva und Daniel Gimeno-Traver. Der Spanier in Gladbacher Diensten hat nach einem Jahr, in dem er mit einem "Tennisarm" ausgefallen war "wieder ein Top-100-Niveau", wie Schmidt meint. "Er war ja nicht umsonst ein paarmal mit Halle und 2016 mit uns Deutscher Meister. Er hat eine hundertprozentige Einstellung und hat in Paris sensationell gespielt", ergänzt der Teamchef. Schade für ihn, dass Martin und Dutra da Silva heute im direkten Duell aufeinandertreffen, um sich für das 128er-Hauptfeld zu qualifizieren. Darin gesetzt sind aus dem GHTC-Kader Albert Ramos-Vinolas, Philipp Kohlschreiber, Andreas Haider-Maurer, Jiri Vesely, Guillermo Garcia Lopez, Marton Fucsovics sowie Roman Jebavy und Franko Skugor im Doppel.

Ergebnisse (Gladbacher Spieler fett gedruckt): Menendez - Giraldo 2:6, 4:6; Ymer - Nedovyesov 0:6, 7:5, 6:1; Gimeno-Traver - Ofner 6:4, 6:4; Dutra da Silva - Garín 7:6, 6:4, Martin - King 6:2, 7:5.

(ame)
Mehr von RP ONLINE