Frauenhandball: Rheydter TV und TV Lobberich siegen

Frauenhandball : Auszeit rüttelt Rheydter TV wach

Auf ein erfolgreiches Wochenende können die Damenmannschaften der Oberliga aus Mönchengladbach und dem Grenzland zurückblicken. Der TV Lobberich gewann zuhause gegen die HSG Bergische Panther 33:23, der Rheydter TV gewann in Königshof 28:25.

Nach einer ausgeglichenen Anfangsphase geriet der RTV nach zwölf Minuten 4:7 in Rückstand. Ein Time-Out rüttelte die Spielerinnen aber wach. Von da an wechselte die Führung permanent hin und her. „In den letzten zehn Minuten haben wir aus einer stabilen Abwehr heraus nochmal mit Tempo gespielt und konnten das Spiel doch für uns entscheiden. Das Angriffsspiel ist uns in der zweiten Halbzeit viel besser gelungen“, sagte Spielertrainerin Sabrina Schmitz. Die Torschützen des RTV: Stemmler (7/7), Monjean, Ramaj, Linevondeberg (je 5), Schmitz (3), Rehberg (2), Alt (1).

Für die Damen des TV Lobberich war es ein Start-Ziel-Sieg gegen die Bergischen Panther. Mit einer hochmotivierten Mannschaft ging der TVL aus einer stabilen Abwehr heraus in der 17. Minute 10:3 in Führung. „Wir sind sehr wach und konzentriert gestartet. So konnten wir unser Tempospiel aufziehen, was heute der Schlüssel zum Erfolg war“, sagte Trainer Marcel Schatten. In der zweiten Halbzeit wechselte und testete Schatten viel. „Dass dann irgendwann ein Bruch ins Spiel kommt oder Fehler beim siebten Feldspieler passieren, ist ganz normal und auch nicht tragisch. Die Mädels haben heute super gespielt. Wir können jetzt guten Gewissens in die Pause gehen und dann in den nächsten Spielen wieder voll angreifen.“ Für den TVL trafen: Weiss (10), Inkmann (8), Mannheim (7), Ensen (3), Cremers (2), Kössl, Opitz und Emmerich (je 1).