1. NRW
  2. Städte
  3. Mönchengladbach
  4. Sport

Frauenfußball: Borussia Mönchengladbach siegt dank früher Tore 2:0

Frauenfußball : Borussia-Frauen stellen früh die Weichen auf Sieg

Vor allem dank einer starken ersten Halbzeit besiegten die Frauen Borussias Mönchengladbachs die Zweitvertretung von Turbine Potsdam 2:0. Nach der Pause benötigte Gladbach zuweilen aber auch das Glück des Tüchtigen.

Sarah Abu Sabbah musste einen langen Schritt machen, um in richtigen Moment noch abzuziehen. Borussias Stürmerin, von Amber van Heeswijk nach einer Balleroberung im Mittelfeld auf die Reise geschickt, spitzelte den Ball im Fallen mit dem linken Fuß an Potsdams Torfrau vorbei. Es war in der 27. Minute der Treffer zum 2:0-Endstand für Borussia im ersten Heimspiel der Saison in der Zweiten Frauen-Bundesliga – und zugleich eine typische Szene in der ersten Halbzeit, die Gladbach klar dominierte und deswegen auch verdient drei Punkte gegen Turbine Potsdam II holte.

Denn den Gastgeberinnen gelang es vor der Pause immer wieder, Fehler im Spielaufbau des Gegners zu provozieren und selbst kombinationssicher und spielfreudig Chancen zu kreieren. „Die erste Halbzeit war richtig gut. Da haben wir so agiert, wie wir es auch wollen und Ball und Gegner laufen lassen“, lobte Trainer Peter Hansen. Dem frühen 1:0 ging allerdings auch ein Missverständnis in der Potsdamer Abwehr voraus – Selma Fohrer eroberte im Strafraum den Ball und schoss ihn aus spitzem Winkel ins Tor (3. Minute). Die gegnerische Torfrau hatte auf eine Hereingabe auf die ebenfalls freistehende Abu Sabbah spekuliert.

Borussia war in der Folge spielbestimmend, nach etwa 20 Minuten schlichen sich allerdings auch ein paar Ungenauigkeiten ins Aufbauspiel ein. Das 2:0 fiel da genau zur rechten Zeit, Gladbach gewann dadurch wieder an Sicherheit und hatte bis zum Pausenpfiff noch einige Gelegenheiten, um die Führung auszubauen. Auch die zweite Halbzeit begann gut, Jana Kaiser (48.) und Abu Sabbah (50.) kamen aussichtsreich zum Abschluss. „Dann sind wir allerdings in alte Verhaltensmuster zurückgefallen und hatten ohne Not einige leichte Ballverluste“, sagte Hansen.

So benötigte Borussia in zwei, drei Situationen auch das Glück des Tüchtigen, dass Potsdam die Geschenke nicht annahm und nicht zum Anschlusstreffer kam. Am Ende stand der zweite Sieg ohne Gegentor in der noch jungen Saison. „Natürlich tun uns die Erfolgserlebnisse in einer Phase, in der wir einiges in unserem Spiel verändern wollen, gut. Aber ich definiere den Saisonstart nicht über die Ergebnisse, sondern über das, was wir spielen. Und da sind wir sicherlich im Soll. Das darf nur nicht den Blick darauf verstellen, dass wir noch viel zu tun haben“, sagte Hansen.

Borussia: Hoffmann - Koj (59. Schenk), Brietzke, Busshuven, Corres - Everaerts, Kaiser, van Heeswijk, Baghuis (67. Petri) - Abu Sabbah, Fohrer (71. Densing).
Tore: 1:0 Fohrer (3.), 2:0 Abu Sabbah (27.)
Zuschauer: 75.