Frauenahndball: Rhedter TV verliert, TV Lobberich ist in Torlaune

Frauenhandball : RTV verliert, TVL ist in Torlaune

Nun hat es auch den Rheydter TV erwischt, denn das 27:32 (11:20) gegen Eintracht Duisburg war die erste Niederlage dieser Saison.

Die Gastgeberinnen traten mit einem sehr kleinen Kader an und hatten nur eine Auswechselspielerin zur Verfügung. Das allerdings kann keine Entschuldigung für die Vorstellung in den ersten 30 Minuten sein. Der RTV bekam in der Abwehr überhaupt keinen Zugriff und fand gegen die Defensive der Gäste kein probates Mittel. Trotz des hohen Rückstands gab sich die Mannschaft jedoch nicht geschlagen und kämpfte sich in der zweiten Halbzeit noch einmal heran. Aber am Ende reichten dann auch die Kräfte nicht. „Die Niederlage ist verdient. Jetzt hoffe ich nächste Woche auf einen größeren Kader“, sagte Wählen. RTV-Tore: Stemmer (13/6), Monjean (6), Andes (4), Alt (3) und Schmitz.

Dagegen bestätigte der TV Lobberich seine gute Form und deklassierte die Zweitvertretung des HSG Solingen-Gräfrath mit 34:19 (19:10). In der Anfangsphase lief es jedoch noch nicht ganz so rund. „Das hat mich sehr geärgert und das habe ich auch so weitergegeben“, sagte Trainer Marcel Schatten. Fortan ging ein Ruck durch die Mannschaft. Gerade über Tempogegenstöße kamen die Gastgeberinnen zum Erfolg, was eine gute Abwehrarbeit voraussetzt. Am Ende konnte der TVL noch viel durchwechseln und gar noch ein wenig experimentieren, wie etwa mit einer siebten Feldspielerin zu agieren. Allerdings war auch noch nicht alles Gold, was glänzte, auch wenn das Ergebnis noch so deutlich war. „Wir haben einfach zu viele und auch absolut technische Fehler gemacht“, ärgerte sich Schatten kurz nach dem Schlusspfiff. TVL-Tore: M. Ensen (8/5), Weiß (7/2), N. Ensen, Mannheim (je 5), Inkmann (4), Kössl, Opitz (je 2) und Otten.