1. NRW
  2. Städte
  3. Mönchengladbach
  4. Sport

Fortuna Mönchengladbach gegen Wickrathhahn nach schlimmem Zwischenfall abgebrochen.

Fußball-Kreisliga A : Spielabbruch nach schlimmen Zwischenfall bei Wickrathhahn-Spieler

In der Kreisliga A wurde das Spiel zwischen Fortuna Mönchengladbach und Wickrathhahn vorzeitig beendet, weil ein Spieler nach einem Unfall ins Krankenhaus musste. Eine Übersicht der übrigen Geschehnisse in der Liga.

Es sollte zwischen dem Vierten Venn und dem Fünften Polizei SV das Spitzenspiel des sechsten Spieltages in der Kreisliga A sein, doch am Ende wurde es eine sehr deutliche Angelegenheit. Venn fuhr einen ungefährdeten 4:0-Erfolg ein. Begünstigt war der Erfolg allerdings auch vom Pech des PSV, der schon mit nur drei Ersatzspielern anreiste, diese im Laufe des Spiels einwechselte und später noch drei Spieler verletzungsbedingt das Feld verlassen mussten.

Wie Venns Trainer Mischa Bongarz berichtete, war es in der ersten Halbzeit ein zähes und unansehnliches Spiel. Nur lange Bälle wurden hüben wie drüben geschlagen. Doch fast mit dem Halbzeitpfiff gab es dann doch die Venner Führung durch Jonas Schmidt, obwohl es eigentlich ein Eigentor durch PSV-Torhüter Marc Ferfers gewesen sein soll, der den Ball ins eigene Tor faustete. Nach der Pause sorgte dann Patrick Reneerkens per Doppelschlag (50./53.) schon frühzeitig für die Entscheidung. Das offiziell gemeldete Eigentor unterlief dann in der Schlussminute Umut Alkan.

Die Partie zwischen Fortuna und Wickrathhahn musste nach einem schlimmen Unfall abgebrochen werden. „Hahns“ Stürmer Liberty Livinius brach nach einem Kopfballduell zusammen und hat zeitweise sogar das Bewusstsein verloren. Livinius wurde umgehend in ein Krankenhaus eingeliefert. Wickrathhahns Spieler sahen sich nach diesem Zwischenfall nicht mehr in der Lage, das Spiel fortzuführen.

Tabellenführer bleibt der ASV Süchteln II. Kannard Brendler sorgte mit dem Goldenen Tor (72.) für den knappen Erfolg gegen Welate Roj. Zwei Punkte hinter dem Erstplatzierten, der bisher alle sechs Saisonspiele gewinnen konnte, bleibt der TuS Wickrath. Nach dem 4:0 über Mennrath II hat das Team 16 Punkte auf dem Konto, liegt damit nur zwei Zähler hinter Süchteln II. Niklas Clemens (11./48.), Christian Engels (68.) und Phil Engels (78.) trafen für den TuS.

Maik Delvos´ Tor reichte Geistenbeck nicht, denn die Red Stars drehten dank Taranu und Ernemann das Spiel in einen 2:1-Erfolg. Korschenbroich unterlag Viersens Reserve mit 2:3. Stojanovski und Janz trafen für den VfB, Bügler (2) und Hansen für den FC Viersen. Tim Glogau und Dennis Kylau (2) sorgten für den 3:0-Erfolg von Neersbroich gegen Viktoria Rheydt. Sechs Tore erzielte Rheindahlen gegen Hehn. Kiak, Wiechmann (2), Rupietta, Scherzad und ein Eigentor von Wolf trafen für den SCR. Torreich mit 3:10 endete die Partie zwischen Lürrip II und Türkiyemspor. Brüggen (2) und Müller für den SVL sowie beim Sieger Ali Salgin, Er, Bay (2), Tümmers (2), Günes, Ok (2) und Kemal Canbolat hießen die Torschützen.