Finalspiele der 11. NRW Junior Open steigen Samstag in Mönchengladbach

Tennis : Zwei deutsche Talente in den Finals der Junior Open

Am Samstag steigen ab 12.30 Uhr die Finalspiele der NRW Junior Open der TG Rot-Weiss im Bunten Garten, ab 10.30 Uhr gibt es bereits ein Frühschoppen. In beiden Einzel-Konkurrenzen sind deutsche Talente am Start, die Höherstufung des Turniers hat das Teilnehmerfeld qualitativ verbessert.

Im Vorjahr waren die Einzel-Endspiele der NRW Junior Open der TG Rot-Weiss im unten Garten eine rein deutsche Angelegenheit, diesmal stehen in beiden Konkurrenzen immerhin heimische Talente in den Finals.

Die Auslosung hatte die beiden verbliebenen deutschen Junioren im Halbfinale aufeinandertreffen lassen: den Berliner Martin Sanchez Martinez gegen Milan Welte aus Sulzbachtal. Beide hatten im Turnier ihre Höhepunkte, der an Nummer 14 gesetzte Welte hatte im Achtelfinale die Nummer drei des Turniers, den Franzosen Terance Atmane, ausgeschaltet. Noch beeindruckender war der Weg von Sanchez Martinez, der ungesetzt in die Junior Open ging und gleich zum Auftakt die Nummer eins, den Franzosen Timo Legout, mit einem 6:0, 6:1-Sieg deklassierte. Im Halbfinale gewann aber Welte 6:2, 6:1 und trifft im Finale auf

In der weiblichen Konkurrenz hatte es die top-gesetzte Hannoveranerin Angelina Wirges problemlos ins Halbfinale geschafft, wo sie als letzte verbliebene Deutsche am Freitag Ya Yi Yang aus Taiwan 7:6; 6:1 besiegte. Im Finale trifft sie auf die Russin Julia Andeeva. Das Doppel-Finale gewannen

Die elfte Auflage der Junior Open war vom Tennisweltverband ITF hochgestuft worden von Grade 4 auf 3. „Das ist ein Riesenunterschied. Das Teilnehmerfeld ist gegenüber den Vorjahren um 30 bis 40 Prozent stärker besetzt“, sagte Jan Velthuis, Bundestrainer beim Deutschen Tennis-Bund. Die Einstufung bringt mehr Weltranglistenpunkte.

(ame)
Mehr von RP ONLINE