Lokalsport: FC verliert zwei Spieler und 1:3 beim MSV Düsseldorf

Lokalsport : FC verliert zwei Spieler und 1:3 beim MSV Düsseldorf

Malte Renner und Vincent Boldt zogen sich schwere Verletzungen zu und werden sicherlich längere Zeit ausfallen.

Das war nicht viel, was der 1. FC Mönchengladbach beim MSV Düsseldorf ablieferte. Trainer Benedict Weeks stellte fest: "Wir haben schwach gespielt, kamen nicht in die Zweikämpfe, kassierten unglücklich die Tore und verloren noch zwei Spieler mit erheblichen Verletzungen."

Dabei hatte man sich viel vorgenommen, um den guten Auftakt mit dem 4:1-Sieg gegen Süchteln nachhaltig zu bestätigen. Aber daraus wurde nichts, weil vor allem die Düsseldorfer von der ersten Minute mit Volldampf in das Spiel gingen und bei der Wahl ihrer Mittel nicht besonders wählerisch waren. Jedenfalls zeigte der FC viel zu viel Respekt, so dass die Hausherren die Partie klar bestimmten. Immerhin brauchten die Düsseldorfer 36 Minuten, um dann endlich durch Pascal Thomassen die 1:0-Führung zu erzielen.

Dennoch hätte es noch zum Ausgleich reichen könne, wenn der Unparteiische bemerkt hätte, dass Düsseldorfs Torwart Emmanuel Anthony FC-Stürmer David Godlevski nach einer Flanke von Pascal Schellhammer im Fünfmeterraum umriss. "Das war ein klarer Elfmeter", ärgerte sich Weeks.

Nach einer Stunde folgten dann noch recht unglückliche Momente für den FC. Malte Renner zog sich ohne Fremdeinwirkung einen Muskelfariss zu. Zwei Minuten später brach sich Vincent Boldt bei einem Zweikampf die Nase. Der FC wollte wechseln, musste aber warten, so dass der MSV nun eine deutliche personelle Überzahl hatte und die auch ausnutzte. Thomassen erhöhte aus abseitsverdächtiger Position auf 2:0.

Es sprach für den FC, dass er noch einmal alle Kräfte mobilisierte und nun mutig nach vorne spielte. Aber die Ausbeute blieb weiter recht überschaubar. Marcel Lüft traf in der 70. Minute nur den Pfosten. Vier Minuten später bekam der FC einen Strafstoß zugesprochen, nachdem Kwadwo Yeboah im Strafraum umgerissen worden war. Oguz Ayan nutzte die Möglichkeit mit einem Nachschuss, nachdem Emmanuel Antjony den Elfmeterschuss abgewehrt hatte.

Das Anschlusstor motivierte den FC noch einmal. Die Gäste machten Druck und Yeboah hatte dann auch die Chance zum Ausgleich, aber er scheiterte am sehr guten Düsseldorfer Torwart Anthony.

Mehr Glück hatten die Hausherren, die sieben Minuten vor Spielende noch zum in der Summe durchaus verdienten 3:1 durch Jaha Jaouad kamen.

FC: Kaltak - Lekaj, Uslucan, Renner (62. Yeboah), Lüft - Bäger, Schellhammer - Godlevski, Boldt (60., Barkammich), Ayan - Fujihara (46., Venhaus). Tore: 1:0 Thomassen (36.), 2:0 Thomassen (61.), 2:1 Ayan (74.), 3:1 Jaouad (83.). Zuschauer: 100.

(zeit)