1. NRW
  2. Städte
  3. Mönchengladbach
  4. Regionalsport

Lokalsport: FC und Odenkirchen schauen Richtung Spitzengruppe

Lokalsport : FC und Odenkirchen schauen Richtung Spitzengruppe

Die Westender spielen am Sonntag beim stark abstiegsgefährdeten VfL Tönisberg, Aufsteiger 05/07 trifft auf Union Nettetal.

Allzu gerne würden Neuling Odenkirchen und der 1. FC Mönchengladbach in der Landesliga ganz oben mitmischen. Doch der FC ließ gegen vermeintlich schwächere Gegner Punkte liegen. Odenkirchen bekam vom FC und Kleve die Grenzen aufgezeigt. Das Mönchengladbacher Duo wird durch die punktgleichen Amerner zum Trio, das sich nur drei Punkte hinter der Spitzengruppe nicht mit der Verfolgerrolle zufrieden geben will.

Vor allem für den FC stehen die Zeichen am Sonntag in Tönisberg deutlich auf Sieg. Die Gastgeber sind stark abstiegsgefährdet und dürften eigentlich kein allzu großes Problem darstellen, zumal sich die personelle Situation beim FC deutlich gebessert hat. Auf Kapitän Jan Eckhardt muss Trainer Stephan Houben zwar verzichten, aber sonst sind alle Akteure an Bord. "Wir werden wie in Süchteln konzentriert, engagiert und diszipliniert agieren müssen, sonst haben wir auch in Tönisberg Probleme. Wir können jedes Team schlagen, wenn wir wollen und Gas geben. Ist das nicht der Fall, verlieren wir", hat Houben seinen Kickern nachgewiesen.

Er glaubt, dass seine Mannschaft noch nicht die spielerische Sicherheit gefunden hat, die er anstrebt: "Das kann aber auch nicht sein, weil wir schon einiges geändert haben. Da fehlt noch die Feinabstimmung, Absprachen müssen noch disziplinierter eingehalten werden." Gelingt in diesem Bereich am Sonntag ein weiterer Schritt nach vorne, könnte der FC in den nächsten Spielen mit einer Serie tatsächlich dem Spitzen-Trio auf die Pelle rücken.

Davon träumt in Odenkirchen sicher auch der eine oder andere nach einem blendenden Start des Neulings. Doch Trainer Peter Schleuter schätzt die Situation recht realistisch ein: "Wenn wir alle an Bord haben und einen sehr guten Tag erwischen, dann können wir auch den Top-Mannschaften ein Bein stellen, aber auch nur dann." Nettetal gehört zwar nicht zu den Top-Mannschaften, aber Union hat vor zwei Wochen mit dem 2:1-Sieg für eine böse Bauchlandung des favorisierten FC gesorgt.

"Nettetal hat viele Jahre in der Landesliga gespielt. Da ist viel Erfahrung und Qualität vorhanden", sieht sich Schleuter nicht unbedingt in der Favoritenrolle, zumal einige Leistungsträger am Sonntag wegen Sperren oder Verletzungen fehlen werden. "Ich bin froh, dass wir uns schon ein Punktepolster zugelegt haben. Das dürfen wir aber nicht so schnell aufbrauchen. Eine Woche später spielen wir in Fischeln, wo es sicherlich ganz schwierig werden wird, einen Punkt mitzunehmen."

(RP)