1. NRW
  2. Städte
  3. Mönchengladbach
  4. Sport

Fußball: FC-Frauen fordern den FSC und Borussia heraus

Fußball : FC-Frauen fordern den FSC und Borussia heraus

Es ist eine Premiere bei der 19. Auflage: Erstmals beschließen die Frauen am Sonntag die Wettbewerbe der Hallenstadtmeisterschaft. "Unser bisheriger Termin am Freitagabend hatte sich bewährt, die Halle zuletzt immer gebrummt. Ich bin gespannt, ob das auch am Sonntag der Fall ist", sagt Wolfgang Wassenberg. Er ist der Trainer des Rekordsiegers, sein FSC gewann alleine zehnmal und wurde seit 1998 nur von Borussias Frauen bezwungen. "Vielleicht wäre es gar nicht so schlecht, wenn sich mal ein anderer Verein in die Siegerliste eintragen könnte", sagt Wassenberg.

Allerdings schiebt der FSC-Boss gleich hinterher, dass sein Team natürlich gewinnen wolle, auch wenn die Vorzeichen schon mal besser waren. "An unserer Verletzungsmisere hat sich nichts geändert, zudem haben wir zwei Wochen gar nicht trainiert. Und dazu haben wir auch die stärkere Vorrundengruppe erwischt", sagt Wassenberg. Sein Team trifft in der Gruppe B auf die Kreisligisten SV 08 Rheydt, SC Hardt und Rot-Weiß Venn sowie den 1. FC Mönchengladbach. Der Bezirksliga-Tabellenführer hat wohl die besten Chancen, die Vorherrschaft der beiden Seriensieger zu durchbrechen.

"Wir wollen unter die ersten Drei. Und es wäre natürlich toll, wenn es klappen würde mit dem ersten Titelgewinn", sagt FC-Trainer Christian Klein, dessen Team in den vergangenen vier Jahren zweimal das Endspiel erreichte, morgen aber verletzungsbedingt auf Torjägerin Magdalena Bitten verzichten muss. Sowohl der FC als auch der FSC werden versuchen, den ersten Gruppenplatz zu erreichen, um im Halbfinale dem Titelverteidiger auszuweichen. Das würde den Weg ins Endspiel (Anstoß: 17.05 Uhr) erleichtern. Denn Borussias Frauen sind in der Gruppe A klarer Favorit.

"Zunächst einmal geht es darum, ins Halbfinale einzuziehen, dann sehen wir weiter. Wichtig ist, dass mein Team mit Spaß bei der Sache ist, clever spielt und schnell umschaltet", sagt Trainer Philip Chron, der beinahe den identischen Kader aus dem Vorjahr mit Spielerinnen aus der Ersten und Zweiten Mannschaft zur Verfügung hat. Damals siegte Borussia souverän und kassierte im gesamten Turnier kein Gegentor. "Wir werden versuchen, den Titel zu verteidigen. Aber wir wissen auch, dass jeder Gegner gegen uns doppelt motiviert ist", sagt Chron. Spannend wird, wer neben Borussia das zweite Halbfinalticket in der Gruppe A löst. Darum kämpfen werden der Polizei SV, Odenkirchen 05/07, die Sportfreunde Neuwerk und Eintracht Güdderath.

(togr)