1. NRW
  2. Städte
  3. Mönchengladbach
  4. Regionalsport

Fausball: Der TuS Wickrath und ein Aufstieg auf den letzten Drücker

Faustball-Damen holen Meisterschaft : Wie der TuS Wickrath im letzten Satz den Aufstieg feierte

Die Faustball-Damen des TuS Wickrath haben mit einem Sieg im letzten Satz der Hallensaison den Aufstieg in die Verbandsliga gefeiert. Nun soll es auf dem Feld so erfolgreich weitergehen.

Dramatischer hätte diese Hallensaison in der Landesliga Rheinland für die Faustball-Damen des TuS Wickrath nicht enden können. Am letzten Doppel-Spieltag brauchte es im zweiten Duell gegen TGD Essen-West noch einen Sieg, um die Meisterschaft und den Aufstieg in die Verbandsliga einzutüten. Doch der TuS unterlag im ersten Satz mit 9:11. Nun mussten zwei erfolgreiche Sätze in Folge her, um den Ohligser TV III, gegen den die Wickratherinnen zuvor 2:0 gewonnen hatten, noch vom ersten Platz zu stoßen. Und das gelang ihnen dann tatsächlich mit 11:6 und 11:8 noch – ein Aufstieg auf den letzten Drücker.

„Wir sind unglaublich stolz auf das Team und freuen uns, dass sie sich für die Arbeit belohnt haben“, sagt Sebastian Leppert, Faustball-Abteilungsleiter beim TuS Wickrath. „Der Anspruch den Aufstieg zu schaffen, war zwar vor der Saison da. Es war aber nie das formulierte Ziel. Umso schöner, dass es für die Damen in der kommenden Hallensaison in der Verbandsliga weitergeht.“ Etwas kurios war in der nun abgelaufenen Saison die Konstellation der Teams in der Landesliga. Denn der Ohligser TV III und TGD Essen-West waren nicht nur die letzten beiden Gegner der Saison, sondern auch die einzigen.

  • Freut sich mit ihrer Mannschaft: Bärbel
    Volleyball : Damen des Verberger TV gewinnen das Kellerduell
  • Traf zum 1:0 und 5:2: Mennrath
    Spitzenreiter aus Bezirks- und Kreisliga A : Testspiel-Torfestival zwischen Mennrath und Wickrath
  • Anna-Lena Berninger, schnelle Mehrkämpferin des TuS
    LVN-Meisterschaft in Leverkusen : Berninger vom TuS Xanten verpasst DM-Norm um eine Hundertstel

Im vergangenen Jahr gab es einen Doppel-Spieltag, der am 20. November vom TuS in der Sporthalle Voigtshofer Allee ausgerichtet worden ist, und das zweite Aufeinandertreffen der Liga-Konkurrenten: Damit war die Saison nach vier Partien abgeschlossen. „Eigentlich besteht diese Liga aus sechs bis sieben Teams“, sagt Leppert. „Doch der Faustball, der ja kein Breitensport wie Fußball oder Handball ist und schon vor der Pandemie Probleme hatte, hat nun durch Corona noch weiter gelitten.“ Leppert ist sich aber sicher, dass in der nun anstehenden Feldsaison und auch in der Verbandsligaspielzeit 2022/2023 wieder mehr Mannschaften gemeldet werden.

In der Feldsaison treten die Wickrather Damen in der Landesliga an, da der nun errungene Aufstieg in der Halle selbstredend für die kommende Spielzeit im Winter gilt. Doch auch auf dem Feld möchte der TuS seine momentan gute Form bestätigen und ein Wörtchen um die Meisterschaft mitreden. Da sich die Teams bis zum März für die Liga melden können, ist aber noch nicht abzusehen, wer als Konkurrent ins Feld gehen wird. Fest steht nur, dass die Wickratherinnen wieder auf ihre mannschaftliche Geschlossenheit setzen wollen. „Die Damen sind ein sehr junges Team, das super miteinander harmoniert. Es ist klasse, wie sie sich in der jüngeren Vergangenheit hochgearbeitet haben“, lobt Leppert abschließend.

Im Aufstiegskader des TuS Wickrath spielten: Janina Cremanns. Lisa Eschenbrücher, Hannah Lenzen, Franziska Kellers, Fiona Schiffer, Lilli Schiffer und Lena Weyermanns; Trainer Markus Weyermanns