Lokalsport: Es ist unangenehm für die U19

Lokalsport: Es ist unangenehm für die U19

Nach der 1:2-Heimpleite gegen Verfolger Arminia Bielefeld schwebt die U19 der Borussen in akuter Abstiegsgefahr. Die Arminen stehen in der A-Junioren-Bundesliga auf Platz zwölf, dem ersten Abstiegsrang. Drei Punkte Vorsprung auf Bielefeld sind zu wenig, um gelassen in die letzten fünf Spiele zu gehen. "Durch die Niederlage haben wir uns selbst wieder in eine unangenehme Situation gebracht", sagte VfL-Coach Thomas Flath. "Doch Jammern hilft nicht. Wir haben immer noch alles in eigener Hand und daher müssen wir den Blick jetzt schnell wieder nach vorne richten." Schließlich folgt am Sonntag (11 Uhr) das Spiel bei Arminia Klosterhardt. Gegen den so gut wie als Absteiger feststehenden Tabellendreizehnten können sich die Gladbacher für das Spiel gegen Bielefeld rehabilitieren und gleichzeitig drei wichtige Punkte sammeln. In der Hinrunde gelang gegen die Oberhausener ein mühsamer 1:0-Erfolg. Maverick Dreßen erzielte den Treffer. Damals war dies am zehnten Spieltag der erste Saisonsieg für die Borussen. Ob der gegen Bielefeld kurz vor der Halbzeitpause ausgewechselte Kapitän Mika Hanraths dabei sein wird, entscheidet sich kurzfristig.

Nach der unnötigen 0:2-Niederlage im Rheinderby gegen den 1. FC Köln will die U17 der Borussen schnell wieder in die Erfolgsspur zurückkommen. "Meine Jungs haben alles versucht, sind aber auch an sich selbst gescheitert", sagt Trainer Hagen Schmidt. "In den entscheidenden Situationen hat, vor allem in der ersten Hälfte, ein wenig das Glück gefehlt." Das soll gegen den VfL Bochum (Samstag, 13 Uhr) anders laufen. Wobei es gegen den Tabellensechsten der B-Junioren-Bundesliga keine leichte Aufgabe wird. In Bochum gab es ein 0:3.

In der A-Junioren-Niederrheinliga ist der 1. FC Tabellenführer Rot-Weiss Essen wieder etwas näher gerückt. Weil RWE beim FC Kray nicht über ein 1:1 hinausgekommen ist, beträgt der Rückstand "nur" noch sechs Punkte. Den Druck auf Essen wollen die Westender mit einem Sieg gegen Ratingen 04/19 hochhalten.

(HW)