Handball: Erstes Derby gegen Borussia geht an TVK

Handball : Erstes Derby gegen Borussia geht an TVK

Das große Derby in der ersten Pokalrunde des DHB-Pokals steigt zwar erst am Samstag, dennoch trafen die Handballer vom TV Korschenbroich und von Borussia schon am vergangenen Wochenende aufeinander. Im Derby-Pokal beim OSC Rheinhausen setzte sich der TVK mit vier Toren Vorsprung 12:8 durch. Ein Ergebnis, dem TVK-Trainer Ronny Rogawska noch keinen allzu großen Wert beimessen möchte.

"Es war ein vernünftiges Spiel von beiden Mannschaften, aber in ausverkaufter Halle und vor heimischen Fans werden die Borussen noch deutlich motivierter sein", sagt Rogawska, dessen Schützlinge am Ende des Turniers nach einer knappen 22:23-Niederlage im Finale Zweiter wurden. "Aber da habe ich auch Simon Ciupinski und Michel Mantsch geschont", sagt der TVK-Coach. Ciupinski hatte sich zuvor leicht am Daumen verletzt, Mantsch hingegen plagten Achillessehnenprobleme. Während der eine am Samstag wohl mitmachen kann, herrscht bei Mantsch noch Ungewissheit. "Da müssen wir die ärztliche Untersuchung erst abwarten", sagt Rogawska, der aber hofft, auf beide Akteure zurückgreifen zu können.

Von nur zwei Verletzten kann Zoran Cutura momentan nur träumen. Beim Derby-Cup musste Borussias Trainer gleich auf fünf Stammkräfte verzichten. Mit Tim Krone, Tobias Elis, Martin Kuhlen, Sascha Ranftler und Oliver Berck fehlte Cutura der gesamte Rückraum. "Dennoch bin ich recht zufrieden mit der Leistung meiner Mannschaft", sagt Cutura. So konnten andere viel Spielpraxis sammeln.

Nur bei der gezeigten Leistung gegen Korschenbroich klafft die Meinung Cuturas mit der Rogawskas weit auseinander. "Klar ist die erste Sieben des TVK sehr gut. Doch wir haben nicht gut gespielt und taktisch nicht das gemacht, was wir uns überlegt hatten. Da war uns der TVK überlegen", gibt Cutura zu.

Dennoch will er die Leistung vom Wochenende nicht überbewerten: "Im Pokal werden wir ein anderes Gesicht zeigen."

(rüb)