Handball: Erste Niederlage für den TVK

Handball: Erste Niederlage für den TVK

In einem ausgeglichenen und spannenden Derby gegen den SC Bayer Uerdingen unterlag das Team von Trainer Ronny Rogawska knapp 33:35. Die Zuschauer fanden in den Schiedsrichtern schnell die Schuldigen.

Liga Ein gellendes Pfeifkonzert ertönte nach der Schlusssirene in der Waldsporthalle in Korschenbroich. Der Ärger richtete sich jedoch nicht gegen die Spieler, oder den Gast aus Uerdingen. Nein, die Fans quittierten die Schiedsrichterleistung mit ihrem Unmut. Trainer Ronny Rogawska wollte die Unparteiischen jedoch nicht für die 33:35-Niederlage verantwortlich machen. "Das wäre zu einfach", sagte der Däne. Recht hatte er damit.

Ciupinski in Manndeckung

Ronny Rogawska hatte sich viel vorgenommen. Er hatte seine Mannschaft auf einer Position verändert im Vergleich zum Spiel in Dormagen. Björn Marquardt durfte für Philipp Liesebach von Beginn an ran. Nach einer Viertelstunde schien das Konzept aufzugehen. Marcel Görden, Michel Mantsch und Simon Ciupinski brachten die Hausherren 9:6 in Führung. Die Fans hofften bereits auf den nächsten Sieg. Dann aber hatte sich Uerdingen besser auf den TVK eingestellt. "Wir haben dann einfach nicht das umgesetzt, was wir uns vorgenommen hatten", ärgerte sich Rogawska. Die Manndeckung gegen Spielmacher Ciupinski bekam dem Korschenbroicher Spiel nicht.

  • Lokalsport : Rogawska will heute Abend Grundtugenden sehen

Dazu kamen die eine oder andere strittige Schiedsrichterentscheidung, durch die der TVK des Öfteren in Unterzahl agieren musste. Der Vorsprung schmolz zur Pause auf 16:15. Im letzten Spiel in Dormagen folgte nach dem Wiederanpfiff ein Einbruch. "Das sollte natürlich diesmal nicht passieren", sagte Rogawska. Und es schien, als hätte sein Team daraus gelernt.

Mit drei Toren konnte sich der TVK wieder leicht absetzen. Auch, weil Philipp Ruch im Tor zahlreiche Paraden zeigte (insgesamt elf). Nach knapp 40 Minuten überschlugen sich die Ereignisse dann in der Waldsporthalle. Görden bekam eine Zeitstrafe, nachdem er eigentlich gefoult worden war, Deppisch wurde daraufhin wegen Meckerns heruntergestellt. Doppelte Unterzahl. Die Fans waren kaum noch zu halten. Auch Uerdingens Keeper und Ex-Korschenbroicher Sven Bartmann, nannte es "eine Schande". Doch die Schande kam erst noch. Rogawska bekam eine Strafe, weil sich ein Zuschauer zu lautstark beschwerte. Der Tropfen, der das Fass zum Überlafuen brachte.

"Auf so etwas kann man sich schlecht einstellen", sagte Rogawska. Sein Team agierte in der Folge verunsichert, vor allem darüber, was erlaubt war, und was nicht. Eine Linie war bei den Schiedsrichtern nicht erkennbar. Uerdingen nutzte die Verunsicherung und machte so den 35:33-Sieg perfekt. "Wir müssen nun aus der Niederlage lernen", sagte Rogawska.

(RP)
Mehr von RP ONLINE