Boxen : Erfahrung in Frankreich

Amateurboxerin Lisa Kempin von den Faustkämpfern Mönchengladbach war wieder für Deutschland im Ring aktiv. Am Ende eines einwöchigen Lehrgangs der Nationalmannschaft in Frankreich bekam sie bei einem Ländervergleichskampf mit der Gastgebernation Vize-Europameisterin Lorna Weaver vor die Fäuste.

"Es war ungewöhnlich, gegen eine kleinere Gegnerin zu boxen", erklärte Lisa Kempin. "Doch es hat Riesenspaß gemacht, einmal nicht in die Offensive zu müssen, sondern auch mal eine linke Gerade aus der Distanz schlagen zu können." Am Ende unterlag die deutsche Vizemeisterin mit 5:11. Doch es drängte sich der Verdacht auf, dass sie im eigenen Land oder auf neutralem Terrain vielleicht nicht verloren hätte. "Der Bundestrainer war auf jeden Fall sehr zufrieden, auch meine Gegnerin hat mir gesagt, dass sie schon in der ersten Runde Sternchen gesehen hat", sagte Kempin. Eine Videoanalyse kann sie mit ihren Trainern Waldemar Altergott und Oleg Ginkel noch betreiben. In den nächsten Tagen bekommt sie die Aufzeichnung des Kampfes.

(RP)
Mehr von RP ONLINE