„Das macht mich stolz“ Doku-Serie über Tim Heinemann veröffentlicht

Motorsport · Die Sportsendung „ran“ hat eine siebenteilige Serie über den DTM-Fahrer aus Wegberg produziert. Worum es in dem Format geht und wo es abrufbar ist.

 Tim Heinemann steht im Mittelpunkt einer Doku-Serie, die nun online abrufbar ist.

Tim Heinemann steht im Mittelpunkt einer Doku-Serie, die nun online abrufbar ist.

Foto: Screenshot

Motorsportler Tim Heinemann hat in den vergangenen Jahren eine echte Erfolgsgeschichte geschrieben. Vom virtuellen Sim-Racing entwickelte sich der gebürtige Wegberger zum zweimaligen Sieger der DTM Trophy-Nachwuchsserie auf der echten Rennstrecke. 2023 wurde Heinemann dann mit einem Startplatz in der DTM belohnt. Und im Porsche vom Team Toksport WRT schnappte sich der 26-Jährige gleich am ersten Rennwochenende die Gesamtführung der renommierten Rennserie. Allerdings hielt dieser Höhenflug nicht an, letztendlich beendete Heinemann die Saison auf Platz 18 der DTM-Fahrerwertung.

Über den bemerkenswerten Weg des Wegberger Motorsportlers und seine erste Saison in der bekanntesten GT3-Rennserie hat die TV-bekannte Sportsendung „ran“ nun eine siebenteilige Doku-Reihe mit dem Titel „The Rookie“ produziert. Seit Montag sind alle Folgen auf dem Youtube-Kanal der KW Automotive und der DTM-Playlist von ran auf Joyn abrufbar.

„Wir wussten schon vor der Saison, dass es unabhängig vom Ergebnis eine besondere Geschichte ist. Deswegen lag es auf der Hand, die Momente festzuhalten und auch Hintergründe zu zeigen, die man normalerweise so nicht mitbekommt“, erklärt Heinemann.

Für den 26-Jährigen war es allerdings gar nicht so einfach, den Spagat zwischen Rennfahrer und Hauptdarsteller der Doku hinzubekommen. „Auf der einen Seite möchte man nicht weich wirken, weil es von allen anderen gesehen wird. Auf der anderen Seite wollte ich aber transparent sein und versuchen das Kamerateam nah an sich ranzulassen, um die Emotionen rüberzubringen. Aber es hat natürlich unheimlich Spaß gemacht“, sagt Heinemann.

Die Doku spricht dabei nicht nur Fans der DTM an. „Das Endergebnis zu sehen, ist unheimlich cool. Und es macht mich stolz, Teil einer so großen Produktion zu sein. Ich bin gespannt, was die Fans, Zuschauer und Leute, die bisher noch keine großen Berührungspunkte mit der DTM hatten, dazu sagen. Es wurde Wert daraufgelegt, dass es eine Kombination aus Doku und Entertainment ist“, erklärt der Rennfahrer.

In dieser Saison hat Heinemann allerdings kein Cockpit in der DTM bekommen.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort