1. NRW
  2. Städte
  3. Mönchengladbach
  4. Regionalsport

Doppel-Gold für die Kunstradfahrer des RV Adler Neuwerk

Kunstradfahren : Neuwerker Adler holen zwei Landesmeistertitel

Das neuformierte Junioren-Quartett der Kunstradfahrer mit Anna Stork, Laura Wolf, Olivia Schimenz und René Bartels holt ebenso Gold mit neuer Bestleistung wie Emma Stein im Einer-Fahren. Nun stehen Wettkämpfe auf Bundesebene an.

Zwei Starter, zwei Landesmeister-Titel: Mit einer makellosen Bilanz kehrten die Radartisten des RV Adler Neuwerk von den NRW-Landesmeisterschaften der Kunstrad-Junioren aus Duisburg-Hochheide zurück. Das frisch formierte Quartett aus Anna Stork, Laura Wolf, Olivia Schimenz und René Bartels sicherte sich die Goldmedaille im Vierer-Kunstfahren in der offenen Junioren-Klasse. Erst im Herbst vergangenen Jahres hatte Trainerin Ulla Knoop die Mannschaft, die sich den Titel mit neuer Bestleistung von 52,52 Punkten sicherte, neu zusammengestellt. „Das intensive Training der letzten Monate hat sich gelohnt“, resümierte die Trainerin die Leistung ihrer Schützlinge, die 2019 ihre erste Saison in der Junioren-Altersklasse sind. Mit dem Landesmeister-Titel und der erreichten Punktzahl nahm das Team gleichzeitig auch die Qualifikationshürde zum anstehenden Junior-Mannschaftscup, der im April im niedersächsischen Schwanewede ausgetragen wird. Dort muss sich der Adler-Nachwuchs dann Deutschlands besten Teams im Kampf um die begehrten Startplätze bei den Deutschen Hallenradsport-Meisterschaften stellen.

  • Lokalsport : Kunstrad-Junioren holen Bronze
  • Luca Bourgeois erzielte zwei persönliche Bestleistungen.
    Kunstradfahren : Neuwerker glänzen in Neersen
  • Neuzugang beim 1. FC Mönchengladbach: Mittelfeldmotor
    Oberligist bekommt neuen Mittelfeldmotor : Houdek-Neuzugang macht Stephan Houben glücklich

Neben der Vierer-Mannschaft darf sich auch eine weitere Neuwerker Nachwuchshoffnung Nordrhein-Westfalens Beste in ihrer Disziplin nennen: Emma Stein überflügelte ihre direkten Konkurrentinnen im Einer-Kunstfahren der Juniorinnen und verbesserte sich von Rang drei in der Setzliste auf die oberste Stufe. Auch Stein zeigte eine ausgezeichnete fünfminütige Kür, an deren Ende 122,19 Punkte zu Buche standen. Dabei holte sie im Vergleich zu ihren engsten Mitstreiterinnen insgesamt mehr als 20 Schwierigkeitspunkte auf und setzte – genau wie ihre Vereinskameraden im Vierer-Wettbewerb – eine neue persönliche Bestleistung.

Für die Neuwerker Radartisten stehen nun weitere trainingsintensive Wochen auf dem Programm, will man sich doch bei den anstehenden Wettkämpfen auf Bundesebene erneut in bester Verfassung präsentieren. Der Grundstein hierfür ist mit zwei Landesmeister-Titeln für die Adler jedenfalls gelegt.