Fußball: "Disziplin ist elementar"

Fußball: "Disziplin ist elementar"

Interview Axel Malchow, Trainer des Rheydter SV, spricht vor dem Landesliga-Derby beim SC Rheindahlen, über die Entwicklungen in seinem Team, das Verhalten auf dem Platz und die Favoritenrolle des Gegners

Herr Malchow, gegen VfB Uerdingen gab es beim 4:1 den ersten Saisonsieg. Wie wichtig ist für Sie nun das Derby gegen den SC Rheindahlen?

Malchow Es ist ein Spiel wie jedes andere, das fünfte in dieser Saison. Ich habe vor dem Start gesagt, dass sich mein Team bis Mitte, Ende September eingespielt hat. Das Spiel gegen Uerdingen war ein Schritt in die richtige Richtung. Dennoch ist Rheindahlen für mich Favorit im Derby. Manuel Moreira hat uns oft beobachtet, er kennt alle unsere Schwächen. Außerdem hat Rheindahlen seine Zuschauer im Rücken.

Spielt das eine so große Rolle?

Malchow Auf jeden Fall. Die Leute in Rheindahlen sind nach dem Aufstiege total euphorisch. Sie stehen wie ein Mann hinter dem Team. Auch unsere Fans unterstützen uns gut, aber sie werden in der Unterzahl sein.

Was spricht für Ihr Team?

Malchow Die Jungs haben gegen Uerdingen gesehen, dass sie gewinnen können. Das klingt banal, war aber sehr wichtig. Der Sieg gibt Selbstvertrauen. Vor allem aber wird es darauf ankommen, dass wir eine geschlossene Mannschaftsleistung abliefern wie gegen Uerdingen. Das ist generell wichtig. Wenn man Spitzenspieler hat, ist man längst noch kein Spitzenteam. Es muss eine richtige Mannschaft sein, in der jeder für den anderen kämpft. Natürlich braucht es Zeit, bis alles richtig zusammengewachsen ist, gerade bei uns, denn wir haben ja einige neue Spieler dazu bekommen.

Es könnte hitzig werden beim Derby. Da gilt es, die Ruhe zu bewahren.

Malchow Allerdings. Ich will hoffen, dass meine Jungs das beherzigen. Wenn wir die Nerven nicht im Griff haben, haben wir keine Chance. Das gehört für mich zu den elementaren Dingen den Spiels. Wer sich nicht daran hält, kennt unseren Strafenkatalog. Disziplinlosigkeit muss sanktioniert werden. Es geht auch um Respekt. Dem Mitspieler gegenüber, aber auch dem Gegner gegenüber.

  • Fußball : Neunkirchen hat den Torschuss üben lassen

Hat Ihre Mannschaft ein Disziplin-Problem?

Malchow Nein, eben nicht. Wir haben saisonübergreifend seit 13 Spielen keine Gelbe Karten wegen Disziplinlosigkeiten kassiert. Das soll sich am Sonntag nicht ändern.

Was sind die Vorzüge des SC Rheindahlen?

Malchow Was da geschaffen wurde, ist sensationell. Davor ziehe ich meinen Hut. Rheindahlen wird meiner Meinung nach mit dem Abstieg nichts zu tun haben, so wie das Team auftritt.

Welchen Anteil hat Manuel Moreira daran?

Malchow Ich kenne ihn nicht gut genug, um das weitergehend beurteilen zu können. Aber wenn eine Mannschaft so auftritt, hat ein Trainer daran immer einen großen Anteil. Beim SC Rheindahlen wird insgesamt gute Arbeit gemacht.

Der SC ist zur vierten Kraft im Gladbacher Amateurfußball geworden.

Malchow Das ist gut, schon allein wegen der vielen Derbys in der Landesliga. Wir als Rheydter SV haben natürlich aufgrund unserer Historie das Problem, dass alle gegen uns immer 120 Prozent geben. Damit müssen wir aber leben. Wir wollen aber in Rheindahlen zeigen, dass unser Sieg gegen Uerdingen keine Eintagsfliege war.

(RP/rl)
Mehr von RP ONLINE