1. NRW
  2. Städte
  3. Mönchengladbach
  4. Sport

Handball: Die stärkste zweite Halbzeit in dieser Saison

Handball : Die stärkste zweite Halbzeit in dieser Saison

oberLIGA (angr) Als Zoran Cutura als Letzter am Samstagabend die Jahnhalle verließ, da beschlich ihn ein zufriedenes Gefühl. Gewonnen haben seine Borussen, ihn dabei auch spielerisch überzeugt. Und das ganze vor mehr als 300 Zuschauern. 35:25 (17:14) schlugen die Gladbacher den Neusser HV und kletterten wieder auf den vierten Platz der Tabelle. "Das war unsere beste zweite Halbzeit in dieser Saison", erkannte Trainer Zoran Cutura und meinte damit die Phase, in der seine Mannschaft mit fünf Toren aus fünf Tempogegenstößen das Spiel entschied.

Die Lücke in der Abwehr

Ähnlich hatte auch die erste Halbzeit begonnen. 5:0 lagen die Gladbacher vorne dank einer äußerst stabilen Deckung um Martin Kuhlen und Daniel Spix. Die rechte Neusser Angriffsseite mit dem Russen Dimitri Kolossov (nur zwei Tore) und Max Wilms (6) blockierte zudem der vorgezogene Christoph Szymanski effektiv. In der Folge fand jedoch Neuss' Mittelmann Jens Todtenhöfer (sechs Tore insgesamt) immer wieder die Lücke in Borussias Abwehr und hielt das Spiel bis zur Pause offen.

Nach dem Seitenwechsel begann jedoch das, was Cutura zu verbalen Freudensprüngen animierte. Die Abwehr ließ nur noch elf Gegentore zu und erreichte damit die Stärke aus der Vorsaison. Im Verbund mit dem Block hielt nun auch Torwart René Mayeur prächtig und ermöglichte die fünf Konter zum 25:18, die die Entscheidung brachten. Nun wechselte Cutura durch, doch ein Leistungsabfall war kaum zu erkennen. Daniel Panitz, vor der Saison von Korschenbroich II gekommen, erzielte noch drei Treffer. "Es war mir wichtig, dass die Jungen spielen können", sagte Cutura. "Ich bin mit der gesamten Mannschaft zufrieden. Das gibt uns hoffentlich Selbstvertrauen."

Borussia: Mayeur – Spix (5), Ranftler (3), Elis (3), Crone (6), Szymanski (4), Panitz (3), Baden (1), Berck (1), De Clerque, Kuhlen (8), Schmidt (1/1)

(RP)