Lokalsport: Die Frauen-Teams des TuS haben sich stark verändert

Lokalsport : Die Frauen-Teams des TuS haben sich stark verändert

Die beiden ersten Frauen-Mannschaften des TuS Wickrath wurden kräftig aufgemischt. Im Gegensatz zur vergangenen Saison gibt es etliche Veränderungen. Im Oberliga-Team sind mit Sandra Tönges und Sandra Förster nur noch zwei Spielerinnen aus der Vorsaison dabei. Aus der Reserve stoßen mit Stephanie Küppers und Petra Elshof zwei "Neue" hinzu. Seit dieser Saison gibt es nur noch eine Oberliga-Gruppe mit zehn Teams, die, ausgehend von den Mannschaftsmeldungen, als sehr ausgeglichen gilt. Einzig die DJK BW Annen sticht mit Spitzenspielerin Narine Antonyan heraus. Wickraths Chancen hängen davon ab, wie oft Tönges zur Verfügung stehen wird. Los geht es mit einem Heimspiel gegen TTVg WRW Kleve III.

Wickraths Reserve hat aus der "Ersten" Jessica Balleer, Eva Wustmann und Tanja Langen übernommen. Der TuS spielt jetzt in der neu gegründeten NRW-Liga. "Unser Ziel ist der Klassenverbleib", sagt Kapitänin Lisa Eckert. Aus der 12er-Gruppe werden mindestens drei Teams absteigen. Wickrath wird unter normalen Umständen im gesicherten Mittelfeld landen. Zum Auftakt kommt die Mannschaft von Bayer Uerdingen nach Wickrath. Der Oberliga-Absteiger dürfte auch in der NRW-Liga überfordert sein.

Die Herren des TuS Wickrath startet wieder in der Verbandsliga, diesmal in der Gruppe 6. Weil die starken Teams in die NRW-Liga aufgestiegen sind, hatte Wickrath mit einem Spitzenplatz geliebäugelt. Ein Blick auf die Mannschaftsmeldungen verrät aber, dass daraus wohl nichts werden wird. Mit DJK spinfactory Köln, TTC BW Brühl-Vochem II und 1. FC Köln III gibt es drei stärkere Mannschaften. Wickrath hat eine personelle Änderung vorgenommen. Josef Frehn rückt mal wieder in die "Erste", für ihn spielt Daniel Rothe in der Reservemannschaft. Mit der DJK spinfactory Köln erwartet der TuS gleich zu Beginn einen schweren Brocken.

Die Zweite Wickrather Mannschaft hat sich in den vergangenen Spielzeiten als Fahrstuhlmannschaft entpuppt. Nach der erneuten Rückkehr soll diesmal der Klassenverbleib in der Landesliga gesichert werden. Das Spiel bei Mitaufsteiger TTF Rhenania Königshof lässt sicherlich erste Rückschlüsse auf den Saisonverlauf zu. Königshof hat mit Jürgen Reuland einen ehemaligen Rheydter an Position zwei gemeldet. Aufsteiger Rheydter SV startet bei der DJK Osterath.

(rost)