1. NRW
  2. Städte
  3. Mönchengladbach
  4. Sport

Lokalsport: Die DJK Rheydt definiert sich heute als "klarer Außenseiter"

Lokalsport : Die DJK Rheydt definiert sich heute als "klarer Außenseiter"

Die DJK Rheydt muss zu Beginn der Herbstferien, während die meisten Tischtennis-Spieler bereits ihren Urlaub genießen, in der Frauen-Regionalliga zum Schläger greifen. Heute um (20 Uhr) steht für die DJK die Partie beim TTC GW Staffel auf dem Programm. "Staffel schätzen wir als sehr stark ein", sagt DJK-Kapitänin Laura Peil. "Wir sind klarer Außenseiter." Erstmals spielt Rheydt in der Regionalliga bei einem hessischen Verein. Staffel ist ein Stadtteil der Kreisstadt Limburg. Die Fahrt wird für die DJK knapp zwei Stunden dauern. Eigentlich hatte Rheydt für das Hinspiel Heimrecht. Auf Nachfrage von Staffel wurde dies aber getauscht. Und, weil in dessen Halle bereits andere Spiele angesetzt waren, beginnt es zu einer für einen Samstag ungewöhnlichen Uhrzeit.

Die Grün-Weißen haben in der vergangenen Regionalliga-Saison Rang sechs belegt. Auch in dieser Saison strebt Staffel einen Platz im gesicherten Mittelfeld an. Mit einem Sieg in Kleve (8:6) und dem 7:7 bei der DJK Holzbüttgen sind die Gastgeber gut in die Saison gestartet. Dabei müssen sie vorerst auf Spitzenspielerin Lisa Maylin Stickel verzichten. Den Ausfall der Defensivkünstlerin hat die junge Mannschaft gut verkraftet. Neben der routinierten Anke Brück setzt Staffel ganz auf den Nachwuchs. Teresa Söhnholz, Lena Bucht und Yuki Tsutsui gehören noch zur Altersklasse der Mädchen. Vor allem Tsutsui, die vom SV RW Walldorf kam, hat gut eingeschlagen. Die 14-jährige, die im Deutschen Tischtennis-Zentrum in Düsseldorf trainiert, weist eine starke 5:1-Bilanz auf. Die DJK Rheydt will sich aber nicht verstecken. "Wenn wir uns gegenüber dem Saisonauftakt etwas steigern, ist vielleicht sogar ein Punkt möglich." Im ersten Spiel gab es gegen die DJK Holzbüttgen eine 3:8-Niederlage. Rheydt wird mit der stärksten Mannschaft anreisen.

(HW)