Lokalsport: Die Adler sind bereit für die "Deutschen"

Lokalsport: Die Adler sind bereit für die "Deutschen"

Kurz vor dem Saisonhöhepunkt waren die RV Adler Neuwerk beim Junior-Cup 2018 in Lengerich (NRW) in bester Verfassung: Das Sechser-Team und das Quartett in der offenen Klasse lösten im Tecklenburger Land das Ticket für die Deutschen Hallenradsport-Meisterschaften.

Während im Sechser-Kunstfahren nach fünfminütiger Kür 84,93 Punkte und Platz sieben für den Adler-Nachwuchs zu Buche standen - wobei nach Einschätzung von Trainerin Anja Mangelsdorf im Hinblick auf die nationalen Titelkämpfe "noch Luft nach oben" blieb - belegten Anne Knoop, Johanna Thomas, Maren Günther und Jan Rodemerk in der Vierer-Konkurrenz den dritten Rang im Vorkampf. Sie sicherten sich, neben dem DM-Ticket, außerdem die Teilnahme an der Finalveranstaltung am Abend. Ein Podestplatz war dem Adler-Quartett dort nicht mehr zu nehmen, gleichzeitig war man sich aber auch bewusst, dass Platz zwei oder gar der Sieg nicht in Reichweite liegen würden: "Dafür haben die Vier die Nervosität aus dem Vorkampf abgelegt und konnten im Finale ohne Druck eine tolle Leistung zeigen", sagte Mangelsdorf zufrieden.

Tatsächlich setzte die Mannschaft mit 138,78 Punkten eine neue Bestleistung, steigerte sich im Vergleich zum Vorkampf um über 15 Punkte und meldete damit Ansprüche auf Edelmetall bei den Deutschen Meisterschaften am 28. und 29. April in Moers an. Dort möchte das Sechser-Team rechtzeitig zum Saisonhöhepunkt den Sprung unter die fünf besten Junioren-Mannschaften Deutschlands schaffen.

(yl)