1. NRW
  2. Städte
  3. Mönchengladbach
  4. Regionalsport

Deutsche Meisterschaft Boxen: Puri gewinnt den Titel, Ginkel holt Silber​

Deutsche Meisterschaft im Boxen : Puri gewinnt den Titel, Ginkel holt Silber

In ihrem letzten Kampf der Karriere gewinnt Lisa Puri im Bantamgewicht die Deutsche Meisterschaft. Oliver Ginkel muss sich im Finale knapp nach Punkten geschlagen geben.

Für Lisa Puri dürfte es womöglich ein Deja-vu-Erlebnis gewesen sein: Letzter Kampf der Karriere, das Finale um die Deutsche Meisterschaft – und die Mönchengladbacherin holt den Titel. So war es bereits 2016, so war es nun auch in diesem Jahr. Bereits vor sechs Jahren hatte Puri ihre aktive Laufbahn mit dem Gewinn der Deutschen Meisterschaft im Bantamgewicht bis 54 Kilogramm beendet, um dann während der Corona-Zeit doch wieder mit dem Boxsport anzufangen. Ihre Rückkehr führte sie nun erneut zu den Deutschen Meisterschaften nach Heidelberg, einmal mehr für die 36-Jährige mit dem krönenden Abschluss ihrer Karriere. „Ihre Kondition und ihrer Erfahrung waren die entscheidenden Faktoren“, sagt Karl-Heinz Hahn, Vorsitzender der Faustkämpfer Mönchengladbach, der Verein, in dem Puri einst das Boxen lernte und für den sie immer noch startet. In der Vorrunde traf Puri auf Anastasia Radunskia aus München, eine schwierige Gegnerin laut Hahn. „Das war ein Kampf auf Augenhöhe, Lisa wurde alles abverlangt. Ihr Credo ist aber: immer nach vorne, keinen Schritt zurück.“ Puri gewann die drei Runden schließlich nach Punkten, im Finale ging es gegen Ilknur Eryilmaz aus Reutlingen; zwei der drei Runden entschied Puri für sich. „Sie hat ihre Gegnerin ständig in Bewegung gehalten und sie zermürbt“, sagt Hahn.

  • Dressurreiterin Isabell Werth (Deutschland) reitet auf
    Siegesserie gerissen : Deutsche Mannschaft holt bei Dressur-WM Bronze
  • Grillteam aus Nettetal : Wild West BBQ Team siegt bei Deutscher Grill-Meisterschaft
  • Leverkusen:Die Deutsche Meisterschaft im Naginata, dem
    Meisterschaft in Leverkusen : Naginata – die hohe Kunst des japanischen Lanzenkampfs

Mit Oliver Ginkel trat bei der Deutschen Meisterschaft ein weiterer Kämpfer an, der bei den Faustkämpfern in Mönchengladbach sportlich aufwuchs. Ginkel startete im Halbschwergewicht bis 80 Kilogramm mit dem eindeutigen Ziel, die Meisterschaft zu gewinnen, um seiner Karriere nach einer Pause noch einmal einen Schub zu geben. Den ersten Kampf gegen Georgy Gonbeladze gewann Ginkel nach Punkten. „Oliver ist ein sehr intelligenter Gegner, der im Vorfeld erkennt, wie seine Gegner auf die Schläge reagieren“, sagt Hahn. Im Finale traf Ginkel dann auf Silvio Schier, einem mehrfachen Deutschen Meister. „Das war ein sehr hohes Niveau, technisch hochversiert. Die erste Runde hat Oliver verloren, die zweite mit klaren Treffern aber für sich entschieden“, sagt Hahn. Die letzte Runde musste die Entscheidung bringen, und dort setzte sich sein Gegner mit 3:2-Stimmen der fünf Punktrichter durch. „Die Cleverness seines Gegners hat sich durchgesetzt. Er ist ein starker und internationaler Boxer, daher war es ein richtig guter Kampf von Oliver“, sagt Hahn.

Nächster Höhepunkt für Ginkel: die Weltmeisterschaft der Hochschulmeister im September in der Türkei.

(dbr)