1. NRW
  2. Städte
  3. Mönchengladbach
  4. Regionalsport

Handball: Der TVK verzweifelt an Sponsorensuche

Handball : Der TVK verzweifelt an Sponsorensuche

Die Mannschaft legt sich ins Zeug. Die Spieler kämpfen, obwohl der Abstieg in die Dritte Liga längst besiegelt ist. Und obwohl im Hinterkopf die bange Frage sitzt: Wo spielt denn jeder Einzelne in der kommenden Saison? Gegen die HSG Nordhorn-Lingen verlor Korschenbroich zwar 27:28 (14:13). Aber Trainer Christian Voß erkannte: Auch wenn das Spiel verloren ist, das war heute ein Unterschied wie Tag und Nacht im Vergleich zu Schwerin."

Doch seinen größten Kampf hat die TVK Handball GmbH & Co. KG derzeit abseits des Spielfeldes zu bewältigen. Denn Korschenbroich hat massive Probleme, neue Sponsoren zu gewinnen. Für die kommende Saison hat noch kein einziger neuer Geldgeber zugesagt. "Wir haben mit sehr vielen mittelständischen und großen Unternehmen gesprochen. Aber keiner will im Moment mit Handball etwas zu tun haben", beklagt Geschäftsführer Dr. Peter Irmen. Dabei hatten er und der Sportliche Leiter Kai Faltin gehofft, dass aus der Insolvenzmasse der Nachbarn HSG Düsseldorf und DHC Rheinland noch genug zahlungswillige Sponsoren abfallen. Doch das Gegenteil ist der Fall. "Die Herren haben uns einen Bärendienst erwiesen. Da ist viel verbrannte Erde hinterlassen worden", sagt Irmen. Der Handball hat im Rheinland offenbar eine Vertrauenskrise bei Geldgebern. "Vielleicht legt sich das mit der Zeit. Aber diese Zeit haben wir nicht", sagt Irmen.

Für die kommende Spielzeit sind deshalb bisher weder ein Trainer noch Spieler unter Vertrag. Denn die Höhe des Etats liegt nicht fest. Irmen geht nach jetzigem Stand davon aus, für die Dritte Liga einen Kader mit Spielern zusammenzustellen, die 400 bis 800 Euro verdienen. Im Moment ist es bei nicht wenigen Spielern in der Liga ein Vielfaches davon. Trotzdem betont Irmen: "Wir spielen auf jeden Fall in der Dritten Liga nächste Saison. Wieso sollten wir darauf verzichten?"

TVK: Mayer (2 Paraden), Bartmann (8 Paraden) — Fuchs (1 Tor), Deppisch (1), S. Breuer (5), Fischer, Görden (8/3), M. Breuer, Piske (3), tovornik (1), B. Marquardt (1), D. Marquardt (7)

(RP/ila)