1. NRW
  2. Städte
  3. Mönchengladbach
  4. Sport

Fußball: Der Spielverein wächst über sich hinaus und gewinnt 2:0

Fußball : Der Spielverein wächst über sich hinaus und gewinnt 2:0

So leicht lässt sich der Rheydter Spielverein nicht aus der Landesliga entfernen. Zum dritten Mal in Folge blieb der RSV nicht nur ungeschlagen, sondern sicherte sich mit dem 2:0-Sieg gegen Wachtendonk-Wankum die Punkte fünf, sechs und sieben. Eine Bilanz, die den "Spö" ganz nahe an einen rettenden Rang heranbringt.

Keinesfalls mit großem Schwung begann der Spielverein die Partie, sondern wartete geduldig ab. Nach einer Viertelstunde wurde deutlich, dass die Gäste nicht mehr als fußballerische Durchschnittskost auf den Platz bringen konnten, so dass sich die Hausherren allmählich mehr in die Offensive trauten und zunehmend die Partie sicher den Griff bekamen. Und schon ergab sich die erste Möglichkeit, als Yilmaz Topcu einen Ball abfing, Duysal Altinli mit einem Musterpass bediente, aber der Kapitän frei vor dem Tor, knapp daneben zielte.

Der RSV versuchte immer häufiger, sich spielerisch in Szene zu setzen, was aber nicht immer gelang. Vor allem fehlten in einigen Situationen doch technische Fähigkeiten, um den Ball in aussichtsreicher Position unter Kontrolle zu bringen oder den entscheidenden Pass sicher zum Mitspieler zu bringen. In diesen Szenen hätte der "Spö" sicher schon zur Führung kommen können. Als einmal ein solcher Pass gelang, scheiterte Dennis Weinsheimer kurz vor der Pause völlig frei an Gäste-Torwart Lars Bergner.

War das Spiel durch die Gastgeber vor der Pause recht munter gewesen, kehrte dann ein wenig Tristesse ein. Beide Mannschaften neutralisierten sich weitgehend, aber für den Spielverein ergaben sich wenige Chancen. Und die wurden dann endlich auch genutzt. Nach einem Foul an Duysal Altinli im Strafraum gab es den berechtigten Strafstoß, den Dennis Hansen sicher zur 1:0-Führung verwandelte. Diesen Vorsprung verteidigten die Rheydter recht sicher und ließen kaum eine Chance des Gegners zu. RSV-Torwart Tim Ücler musste nur einmal eingreifen.

Auf der anderen Seite nutzte der RSV den Raum, der sich ihnen bot, nachdem die Gäste immer mehr Risiko gingen und offensiv wurden. Nach einem gelungenen Konter machte Michael Gehrmann mit dem 2:0 den Sieg perfekt.

RSV: Ücler - Dietz, Oelsner, Hurtmann, Zylcow - Miodek, Hansen (90., Patient) - Y. Yilmaz (71., Gherman), Weinsheimer - Pötzsch, Altinli. Tore: Tore: 1:0 (62., Hansen, Foulelfmeter), 2:0 Pötzsch (82.). Zuschauer: 150.

(RP)