1. NRW
  2. Städte
  3. Mönchengladbach
  4. Regionalsport

Lokalsport: Der RSV verliert 2:5 in St. Tönis

Lokalsport : Der RSV verliert 2:5 in St. Tönis

Mennrath empfängt am Sonntag um 16 Uhr Fortuna Dilkrath zum Topspiel.

Spannung, Tore am laufenden Band und überraschende Favoriten-Stürze kennzeichnen die Anfangsphase der Saison in der Bezirksliga. Spitzenreiter Mennrath und den Zwölften, die Reserve des 1. FC Mönchengladbach, trennen nur drei Punkte. Auch am nächsten Spieltag könnte die Tabelle wieder gehörig durcheinandergewürfelt werden.

Das Spitzenspiel der Woche wird am Sonntag um 16 Uhr in Mennrath angepfiffen. Die Victoria als Neuling empfängt zum zweiten Mal als Spitzenreiter den überraschenden Vierten Fortuna Dilkrath, der es ebenfalls schon auf zwölf Punkte gebracht hat. Dabei wird Trainer Simon Netten eine Mannschaft aufs Feld schicken, die vor allem im Defensivbereich runderneuert ist. Torwart David Platen darf nach seiner Sperre ebenso wieder spielen wie Simon Littges, der ebenfalls wegen einer Roten Karte aussetzen musste. Dazu kann wohl auch Tobias Schütz nach seiner Verletzung mitwirken. "In Mennrath ist nach unserem guten Start eine Euphoriewelle entstanden. Die wollen wir nutzen wie auch unseren Heimvorteil", sagt Simon Netten. Das Verhalten von Mennrather "Fans" beim Spiel in Rheydt hat ihm missfallen: "Von solchen Leuten distanzieren wir uns und werden die dazu erforderlichen Maßnahmen ergreifen", sagt er.

  • Lokalsport : Mennrath verspielt Führung, FC-Reserve geht wieder unter
  • Lokalsport : Mennrath, Giesenkirchen und RSV top
  • Lokalsport : Lürrip und Mennrath enttäuschen

Theoretisch kann die Reserve des 1. FC zum Zwölf-Punkte-Klub aufschließen. Dazu wäre ein Sieg in Giesenkirchen (15.30 Uhr) nötig. Doch das wird besonders schwierig werden. Denn im letzten Spiel der vorigen Saison verdarb die FC-Reserve Giesenkirchen die Meisterschaft. "Das wird die bestimmt noch wurmen", ist sich FC-Trainer Manuel Moreira sicher. Er muss vor allem auf Lazarus Iliadis verzichten, kann aber wieder Enrico Zentsch und Nico Krätschmer aus dem Landesliga-Kader einsetzen. Giesenkirchens Trainer Volker Hansen hofft, dass seine Spieler das 0:3 in Bedburdyck verarbeitet haben: "Gegen den FC müssen wir wieder Laufbereitschaft und Zweikampfstärke beweisen. Auf jeden Fall wollen wir gewinnen."

Siegen muss auch unbedingt der SV Lürrip, der nicht wie erhofft in die Erfolgsspur gekommen ist. Nur der Start verlief wie geplant, dann folgten zwei Niederlagen in der Meisterschaft. Indes hat Trainer Norbert Ringels augenblicklich eine Verletztengruppe, die beinahe Mannschaftsstärke erreicht. "Ich hoffe, dass wir uns in Waldniel wieder ein Erfolgserlebnis holen können, obwohl im Angriff fast alle Spieler fehlen", sagt Ringels.

Der Rheydter Spielverein hat nach dem 3:4 gegen Mennrath gestern Abend in St. Tönis erneut viele Gegentore bekommen. Der "Spö" unterlag 2:5. Am Sonntag ist der RSV erneut auswärts gefordert. Er muss in Grefrath antreten. Das ist ein unangenehmer Gegner, dem schon vor zwei Wochen Titel-Favorit St. Tönis mit 2:5 zum Opfer gefallen war. Die Rheydter wollen trotzdem den Negativtrend stoppen.

(RP)