Lokalsport: Der GHTC will respektvoll spielen

Lokalsport : Der GHTC will respektvoll spielen

Der Saisonendspurt in der 2. Bundesliga birgt für den Gladbacher HTC nur noch wenig Brisanz. Der Zug zurück in Liga eins ist längst abgefahren und nach unten droht wohl keine Gefahr mehr. Entsprechend muss sich der GHTC mit der Bezeichnung "Mittelmaß" anfreunden und ein weiteres Jahr auf die mögliche Rückkehr in die Beletage warten. Ein kurzer Blick in die Hallen-Statistik macht das Dilemma deutlich. Die Gladbacher sind in der Offensive zu sehr von einem Trio abhängig. 28 von 33 Toren gehen auf das Konto von Paul Tenckhoff (18), Elias Trueson und David Franco (je 5). Treffen die drei nicht, sieht es schlecht aus. Dass die Defensiv-Statistik mit nur 26 Gegentoren aus sieben Partien durchaus beachtlich ist, klingt gut, macht aber allein noch keinen Aufsteiger aus.

Obwohl die Saison für die Gladbacher keine echten Ziele mehr bereithält, erwartet Trainer Marcus Reifenberg von seiner Mannschaft in den letzten drei Spielen volles Engagement: "Wir müssen die drei Spiele nutzen, um an uns zu arbeiten. Auch der Respekt den anderen Teams, die noch im Abstiegskampf stecken, gegenüber, gebietet das." Auf dem Programm steht erneut ein Doppelwochenende mit zwei Heimspielen. Morgen ist um 17 Uhr Schwarz-Weiß Köln zu Gast, am Sonntag um 16 Uhr der designierte Aufsteiger Blau-Weiß Köln. In den Hinspielen gab es für den GHTC zwei Nullnummern und die Grundlage für den enttäuschenden Saisonverlauf. Am Wochenende soll das anders aussehen, wie Reifenberg erklärt. "Wir wollen uns doppelt revanchieren und unseren Zuschauern zu Hause was bieten. Das wird aber nicht einfach, weil Schwarz-Weiß noch um den Abstieg spielt und uns mit Sicherheit nichts schenken wird. Die Ausgangslage für Sonntag kann man noch nicht einschätzen. Ich gehe davon aus, dass Blau-Weiß dann schon aufgestiegen ist", sagt er. Unterdessen hat sich der befürchtete Handbruch von Felix Krause bewahrheitet. Der Abwehrspieler wurde am Dienstag operiert und wird frühestens zur Feldsaison wieder zur Mannschaft stoßen. Für ihn rückt David Franco zurück in den Kader. Der Portugiese spielte am Wochenende für Portugal bei der B-EM in der Türkei.

Die Damen des GHTC können am Sonntag (13 Uhr) mit einem Sieg beim HC Essen einen großen Schritt zum endgültigem Klassenerhalt machen. Entsprechend motiviert gibt sich Trainer Achim Krauß. "Mit einem Sieg sind wir durch. Ich gehe von einem ausgeglichenen Spiel mit Chancen für beide Teams aus", sagt er. Auf personeller Ebene hat der GHTC Sorgen. Mit Joana Scholten-Reintjes, Anna Froneberg und wohl auch Judith Helmgens fallen drei der vier Stammkräfte in der Abwehr aus.

(knü)